Veranstaltungen[-]

     

    Pi8 YOUTH lädt ein …

    Tag der offenen Tür
    im neuen Café/Club von Jugendlichen für Jugendliche
    Sa 24. Oktober 14-18 Uhr 
    Gemeindehaus Pillnitzer Weg 8
    Eingang „im Hof“
    Mehr Info

    Workshop Liebe+Beziehung

    Mi 21. + Do 22. Okt ab 15 Uhr
    Anmeldung im STEIG
    CIA Medienkompetenzzentrum
    STEIG Räcknitzer Steig 10
    Mehr Info

    Zocken Tinkern Tüfteln

    JugendMedienKulturTage
    Anmeldung erforderlich
    Fr 23. + Sa 24. Okt. 10-18 Uhr
    u.a. mit CIA-Spandau, dem
    Medienkompetenzzentrum im STEIG
    Mehr Info  + Kontakt

    Die 43. Kw im Café Pi8

    bringt Leckeres und Gesundes
    zum kleinen Preis auf den Tisch
    Kaffee, Kuchen & Mittagstisch
    Speisenplan 19.– 23. Oktober
    auch für Abholung & Lieferung

    Café Pi8 im Gemeindehaus
    Pillnitzer Weg 8

    RIKSCHA Liefer-/FAHRDIENST
    Mo-Fr 10-18 Uhr: 0163 370 53 96

    Der 4. wilde Staakener Mix

    Varietéshow von/mit
    Detlef Winterberg & friends
    Sa 24. Oktober 19 Uhr
    Eintritt 10 EUR
    Kulturzentrum Staaken
    Sandstr.41 |M37,X+M49,131
    Mehr Info

    KinderKulturMonat Oktober

    Wochenend- & Ferienangebote
    Abenteuer & Spaß zum Mitmachen für Kids von 4-12
    Link zu: Programm + Anmeldung

    Café + Club Pi8 Youth

    Auf Probe auf:
    mittwochs 15-20
    donnerstags 16-20
    freitags 15.30-21 Uhr
    Pillnitzer Weg 8
    Gemeindehaus Rückseite
    Mehr Info

    Familienzentrum Hermine

    Sprechstunden & Beratungen
    Austausch- & Freizeittreffs
    wieder „Original vor Ort“
    aber bitte mit Anmeldung
    Mehr Info: Treff+neue Angebote
    download: Programm ab 1.8.
    Special: FuN-Babykurs ab 21.9.
    jetzt anmelden: 364 03 877
    familienzentrum-hermine@trialog-berlin.de

    „Nachhaltige Erneuerung“

    im Gebiet zwischen Brunsbütteler Damm & Heerstraße in Staaken:
    Den aktuellen Rundbrief zum Stadtumbau – jetzt Nachhaltige Erneuerung – siehe News „Quartiere am grünen Ring“
    gibt’s zum download: Rundbrief R1
    weitere Materialien gibt’s in der Rubrik staaken.info/Stadtumbau

    Rat im Stadtteilzentrum

    Rat 1:1 DIREKT via KLINGEL
    und Nummernausgabe –
    Warteraum NUR draußen
    Allgemeine Beratung
    in allen Fragen mit Behörden usw
    Mo & Fr 9-13 Uhr offen für alle
    Do 14-17 Uhr 
    für Berufstätige
    Info & Kontakt

    • Mieterberatung des AMV
    im Auftrag des Bezirksamtes
    immer montags 16-19 Uhr
    kostenfrei u. ohne Anmeldung
    Nachfragen & Beratung
    Mobile
    0170-237 17 90
    Email: information.amv@gmail.com

    • Rentenberatung & Hilfe
    bei der Antragstellung
    nur per Telefon
    Frau Helm Tel 0331/503723
    Herr Weinert Tel.: 030/3666723

    Neu und wieder vor Ort:
    MBE Migrationsberatung
    für Erwachsene von GiZ e.V.
    Freitag von 13.15- 15.15 Uhr
    Mehr Info:
    Neustart MBE vor Ort
    & per Tel. | Mail | Chat
    Mo-Fr 9- 17 Uhr
    Telefon: 0151–555 30 25 7
    E-Mail: mbe@giz.berlin
    Chat: via App mbeon

Nachrichten [+]

Themen [+]

Geschichten [+]

 

Dank in Gold für Nachbarschaftshilfe

Veröffentlicht am 07. 07. 2020

Über 100 Tage der Corona-Pandemie haben seit dem letzten März-Drittel gut 30 Freiwillige aus dem Stadtteil und „Umzu“ sich bei Einkäufen, Besorgungen, Begleitungen, Transporten und sogar Reparaturen für zahlreiche Ältere oder Kranke aus den Nachbarschaften genauso engagiert, wie auch für jene, die der Risikogruppe angehören oder für mehrere Tage der Quarantäne unterlagen. Grund genug also um in  den letzten Junitagen ihnen mit einer Veranstaltung auf der Wiese, neben dem Stadtteilzentrum, mit Grillereien und kleinen Präsenten den angemessen in Gold gerahmten Dank für ihr Engagement auszusprechen.

 

Nicht alle haben es rechtzeitig zum „Fototermin“ am 24. Juni geschafft aber sowohl die kleinen Präsente als auch der „Dank in Gold“ mit Zeilen und Bildern von „ihren Kunden der Coronahilfe“ plus Dankeskarte von Bezirksbürgermeister Kleebank haben inzwischen wohl alle nachbarschaftlichen Helfer*innen erreicht.

 

Initiiert aus der Nachbarschaftsgruppe Der Kaffeestaakener wurden mit Unterstützung des Gemeinwesenvereins, des Quartiersmanagements, der Kirchengemeinde u.v.m. in den Aufgängen der Großwohnsiedlung Heerstraße eigens erstellte Infoplakate ausgehangen, die oft mit Erfolg dazu angeregt haben, dass direkt im Haus Hilfesuchende und nachbarschaftliche Helfer* sich finden konnten. Vor allem aber auch über die zentrale und nahezu rund um die Uhr besetzte Hotline entweder Bedarf anmelden oder Hilfe anbieten und in über 200 Fällen zusammengebracht wurden.

Dabei ist die reale Zahl der Einsätze immens höher, denn sowohl die direkte Hilfe von Nachbarn der Etage oder des Hausaufgangs wie auch die vielen „festen Tandems der nachbarschaftlichen Hilfe“ die sich gleich nach den ersten Einsätzen und dem Austausch von Mailadressen oder Handynummern gebildet haben, sind nirgends erfasst.

Sicherlich, die Monate der Corona-Pandemie im Jahr 2020 und der gleichermaßen notwendigen wie auch zielfördernden Einschränkungen bezüglich Kontakte und Bewegungsfreiheit werden uns genau so noch lange im Gedächtnis bleiben, wie auch die zahlreichen Beispiele der uneigennützigen nachbarschaftlichen Hilfe und Unterstützung. Eine gelebte Solidarität, wie sie bislang, nicht nur von Medien, der multikulturell zusammengewürfelten Einwohnerschaft in den „ach so anonymen Betonbauten“ der Großwohnsiedlungen am Stadtrand generell nicht zugetraut wurde.

Das nachbarschaftliche Miteinander in Corona-Zeiten: ein Grund stolz zu sein, noch mehr aber, um die positiven Erfahrungen mitzunehmen in die kommenden Jahre.

zum Nachlesen:
Topthema: Nachbarschaftliche Hilfe (v. 18. März 2020)
Läuft! Nachbarschaftshilfen im Kiez (v. 21. April 2020)

 

Auch im Freien: ohne Registrierung geht derzeit nix

 

noch vor dem „offiziellen Start“ schon mal ’nen Blick auf den Halal- bzw. Haram-Grill

 

Begrüßung und Blick auf die Entwicklung der Corona-Nachbarschaftshilfe in „Heerstraße“ …

 

mit goldene Dankesworte und Fingerzeig auf den Dank aus dem Rathaus – Tom Liebelt, der „Stadtteil-Vorarbeiter“ des Gemeinwesenvereins …

 

mit Blumen für den ehrenamtlich-nachbarschaftlichen Organisator von Hotline und Einsätzen Willi Z.

 

… und unterstützt von QM werden mit Abstand Rahmen verteilt

 

.. und Coronazeiten gerecht „(an)gestoßen statt umärmelt“

 

Steckt im Rahmen und gab es auch extra: Das Dankeschön vom Spandauer Bezirksbürgermeister

 

Nicht alle die das „Danke in Gold“ verdient haben wollten mit auf’s Foto oder waren zeitig da, zum nachmittäglichen Fototermin am 24. Juni auf der „Gemeindewiese“

2 Gedanken zu „Dank in Gold für Nachbarschaftshilfe

  1. Willi Zechner sagt:

    ….es ist mir eine Ehre, ein Teil dieser tollen Ehrenamtskollegen/innen zu sein…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt QM[+]


Projektbüro Quartiersmanagement Heerstraße — Wir sind auch in der aktuellen Situation als Ansprechpartner für Sie da – Bitte beachten Sie die veränderte Erreichbarkeit!!! —
Aktuelle Sonderregelungen

Unser Büro im Blasewitzer Ring 32 wird bis auf Weiteres montags bis mittwochs von 10 bis 15 Uhr besetzt sein. Ansonsten sind wir weiterhin über E-Mail unter quartiersverfahren@heerstrasse.net und Telefon unter folgenden Mobilfunknummern sowie personalisierten Mailadressen erreichbar:

  • Christian Porst
    0177 568 98 69
    porst@heerstrasse.net
  • Nakissa Imani Zabet
    0176 551 341 74
    zabet@heerstrasse.net
  • Viola Scholz-Thies
    0178 810 28 76
    scholz-thies@heerstrasse.net
  • Johannes Heinke
    0159 040 061 92
    heinke@heerstrasse.net

  • Adresse

    Blasewitzer Ring 32
  • 13593 Berlin
  • Bus M 37
  • 030 - 617 400 77
  • 030 - 617 400 76
  • quartiersverfahren[at] heerstrasse.net
  • Öffnungszeiten
    Bitte beachten sie die aktuelle Sonderregelung
  • Download Materialien

Kurz+Wichtig [-]

     

    Infektionsschutz aktuell II

    Ab Samstag 10. Oktober in Kraft:
    die 7. Verordnung mit weiteren Verschärfungen u.a. Ladenschlusszeiten und Alkoholverkaufsverbot von 23 bis 6 Uhr, verbunden mit Beschränkung der Teilnehmerzahl auf max. 5 Personen  verschiedener Haushalte im öffentlichen Raum …
    siehe Artikel v. 7.10. und mehr Weiterlesen →

    Infektionsschutz aktuell

    Seit Samstag 3. Oktober in Kraft:
    die 6. Verordnung mit Verschärfungen, wie generelle Maskenpflicht in geschlossenen Räumen, Auflagen und Teilnehmerzahlbeschränkung auch für private Feiern etc.: Weiterlesen →

    Die COVID-19 Hotlines

    im Verdachtsfall Zuhause bleiben!
    & Info-Hotlines anrufen:
    • 030- 90 28 28 28 (Sen.Gesundheit)
    • des Bezirks: 030-90 279-4012 |
    90 279-4014  & – 4026
    INFO: Corona-Testzentren

    COVID-19 Untersuchungsstellen
    spezielle Corona-Arztpraxen
    • Fahrdienste zu Virustest
    Notfall-Nr.: 116 117
    von Feuerwehr + KV u.a. Bereitschaft, Hausbesuche, Termine
    Kurzcheck CovApp Charité
    Symptome, Risiko & Empfehlungen
    • Bezirkliche Koordinierung
    freiwillige Hilfe in Corona-Zeiten
    0174-19 64 868 | 0174-33 93 535 
    hsn@unionhilfswerk.de

    Corona-Nachbarschaftshilfe

    für Einkauf, Begleitung, Betreuung, Besorgung und vieles mehr
    bezirkliche Koordinierungsstelle
    Hürdenspringer Spandau Netzwerkfonds
    Hilfesuchende &  Helfer*innen
    0174-19 64 868 | 0174-33 93 535
    hsn@unionhilfswerk,de

    • im Staakener Kiez:
    Gwv-Hotline: 0151–22 42 90 52
    Mo – Fr 10-18
    kostenlos/ehrenamtlich
    download: Nachbarschaftshilfe
    Info: Topthema (v. 18. März)
    oder
    Ev. Kirchengemeinde zu Staaken
    Gemeindebüro Tel.: 64 07 51 46 |
    Tel.-Sprechzeit: Pfr. Hasselblatt
    030 – 363 36 62 Mo-Do 15-16 Uhr
    Tel. Seelsorge: 403 665 885 (8-18)
    Laib &  Seele Bringdienst
    Tel. Anmeldung Mo + Mi 7-14 Uhr
    Tim Vogt 030-640 75 146

    RIKSCHA-FAHRDIENST &
    Pi8-Essen-Bringdienst:
    Mo-Fr 10-18 Uhr: 0163 370 53 96

    download: Aushang Corona-Hilfe

    Zuhören & mehr:
    • Tel.-Beratung für Frauen 
    immer Mo, Mi, Do 10-14 Uhr
    unter 0177-844 96 92
    Frauentreff Kiosk_aller.Hand.Arbeit

    Fördererverein Heerstr. Nord
    Seniorentelefon: 470 60 50 50
    mobil: 0159 04 05 32 08
    Mo 7-14 | Mi 14.30-17.30
    Mobilitätshilfedienst übernimmt
    Einkäufe etc. Tel. 23 93 75 83
    download: FOEV-Flyer

    Zeit zum Zuhören
    tgl 10-16 Uhr am Erzähltelefon
    030-355 21 580 (auch per Rückruf)
    der kath. St. Wilhelm-Gemeinde
    download:Alles hat seine Zeit

    COV-Newsletter in 12 Sprachen


    wöchentlich aktualisiert:
    Infos
    über COVID-19-Einschränkungen, Verordnungen und Corona-Hilfen bietet der regelmäßig herausgegebene mehrsprachiger Newsletter von GiZ gGmbH Spandau:
     zum download :
    Newsletter 38 (v. 6.10.2020)
    Vielsprachig auch unter:
    elternhotline.de/de/nachrichten

    fLotte-Lastenräder

    Kostenlos zum Ausleihen
    fLotteKommunal Spandau bei Jonas Haus (Jona) & Clipper im Kulturzentrum
    Registrieren dann Reservieren
    online via fLotte-Berlin.de
    Mehr Info

Kommentare [+]

§ Ratgeber-Recht [+]

Über neue Beiträge per Email informiert werden[+]

Wenn Sie sich hier eintragen, erklären Sie sich einverstanden damit, dass Ihre Daten auf dem Server von staaken.info gespeichert werden. Ihr Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und ausschließlich dazu verwendet, um Sie bei Erscheinen neuer Beiträge auf dieser Seite zu informieren. Nach dem Absenden dieses Formulars bekommen Sie eine Email zugesandt, die einen Link enthält, mit dem Sie Ihre Anmeldung bestätigen können.