single-QM

Ab sofort aktiv: Kiezmediation im Quartier Heerstraße

Nachbarschaftliche Konfliktschlichtung

Gib mir keinen Reichtum, gib mir einen guten Nachbarn“, so lautet der fromme Wunsch eines bulgarischen Sprichwortes. Aber nicht nur unter den Dächern des dicht bewohnten Ballungsraumes einer Großwohnsiedlung, wie an der Staakener Heerstraße, scheitert ein friedliches Miteinander an den unterschiedlichen Gewohnheiten, Tagesabläufen und Lebensweisen sowie an der Sprachlosigkeit zwischen den oft anonymen Nachbarschaften.

Damit aber aus Missverständnissen oder Achtlosigkeiten, aus scheinbar mangelndem Respekt oder kleinen Reibereien nicht gleich unüberwindbare Hürden der nachbarschaftlichen Konflikte und Streitereien werden, sind ab sofort, im Quartier Heerstraße, die Tandems der Kiezmediation einsatzbereit.

Mit Mitteln aus dem Projektfonds der Sozialen Stadt im Quartier am westlichen Stadtrand wurden in mehrwöchigen und mehrstufigen Seminaren und Workshops, die Frauen und Männer aus dem Kiez auf ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Mittler*innen der Konfliktschlichtung vorbereitet.

Anfang Januar 2020 war der Start mit allen Vorbesprechungen und Terminverabredungen für den Ablauf der mehrstufigen Qualifizierung in zwei Gruppen, Kaum richtig im Laufen kam dann die harte Unterbrechung durch die Kontaktbeschränkungen der 1. COVID-19-Welle, wodurch erst im Sommer diesen Jahres die Workshops und Seminare fortgesetzt und im Herbst vollendet werden konnten.

Die frischen „Agent*innen und Diplomat*innen im Dienste eines guten Zusammenlebens im Kiez“ werden auch nach den Schulungsworkshops –wie z. B. am vergangenen Wochenende – weiterhin von den Fachleuten des Mediationszentrums Tiergarten unterstützt, mit Übungen und natürlich anonymisierten Fallbesprechungen.

Außerdem gibt es noch Kapazitäten um weitere Interessierte aus dem Stadtteil, überwiegend in Wochenendseminaren dafür zu qualifizieren, Zwistigkeiten zwischen Nachbarn zu schlichten, in den Aufgängen und Etagen der Häuser  an Obst- und Maulbeerallee, am Ring oder Magi, am Loschwitzer und Pillnitzer Weg oder an der Gruber- und Mareyzeile…

Die Vermittlung zwischen den Konfliktparteien ist ehrenamtlich, kostenlos, vertraulich und sogar mehrsprachig, Über die Hotline 0157-37 87 54 01 kann ein erstes Informationsgespräch vereinbart werden. Voraussetzung für einen Einsatz der Vermittler*innen ist, die Bereitschaft sich zu einigen und dabei auch Kompromisse einzugehen.

 

Nachbarschaftliche Kiezmediation
im Quartier Heerstraße ist erreichbar im
Stadtteilzentrum Obstallee 22 E
des Gemeinwesenvereins Heerstraße Nord
und die Hotline 0157- 37 87 54 01

 

zum Nachlesen:
Diplomaten im Nachbarschaftsdienst (1. Nov. 19)
Start für „Hallo Schlichter* & Nachbar*in“ (8. Jan.20)

Die Kiezmediation Heerstraße wird im Rahmen des QM-Projekts Hallo Nachbar*in im Quartier Heerstraße mit Mitteln aus dem Städtebauförderungsprogramm Soziale Stadt vom Gemeinwesenverein Heerstraße Nord realisiert.

Projektinfo & Kontakt:
Gemeinwesenverein Heerstraße Nord e.V.
Stadtteilzentrum Obstallee 22E
Projekt Hallo Nachbar*in | Tom Liebelt
liebelt@gwv-heerstrasse.de | 0178 – 580 75 80

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.