Versammlung Mo. 28. Okt.18 Uhr im Stadtteilzentrum:

Was wird aus der ADO-Mieterhöhung??

Sich ’ne Platte machen die ADO-Mieter im Quartier Heerstraße am kommenden Montagabend auf dem Mietertreffen im Stadtteilzentrum aber auch noch über den Zeitraum des Verkaufs der ADO-Wohneinheiten an die Gewobag zum 1. Dezember hinaus (s. Gewobag übernimmt ADO-Wohnungen). Denn angesichts des drohenden Mietendeckels hat ADO Immobilien noch flugs im Sommer Mieterhöhungen ausgesprochen, für etliche Wohnungen in der Staakener Großwohnsiedlung.

Ob die höheren Mieten dann auch für die Gewobag Bestand haben werden – ob mit oder ohne schriftliche Zustimmung durch die Mieter – wird das Top-Thema sein auf der Versammlung der Mieter*innen aus den „verkauften“ Wohneinheiten zwischen Sandstraße bzw. Blasewitzer Ring und Magistratsweg im Wohnquartier nördlich und südlich der Heerstraße.

Denn damit steht und fällt, ob das stolz verkündete Ziel des 920 Millionen Euro teueren Deals, dass so „dauerhaft Wohnen zu preiswerten Mieten gesichert werden kann“ noch vor der Übergabe der ADO-Wohneinheiten an die Gewobag, wahr wird oder sich selbst als eine hohle Versprechung entlarvt.

Allen Mieter*innen denen in den vergangenen Wochen ein Mieterhöhungsbegehren der ADO zugegangen ist und die es noch nicht gegengezeichnet haben kann man nur raten: Unterzeichnen Sie nicht, lassen Sie die Frist verstreichen! ADO kann und wird das wohl nicht mehr einklagen.

Als sachkundiger Gast wird Marcel Eupen vom Alternativen Mieter- und Verbraucherschutzbund AMV –  u.a. Mieterberater in den bezirklichen Sprechstunden* – am kommenden Montag für Fragen und Antworten auf der Mieterversammlung zur Verfügung stehen.

Mieterversammlung der ADO Mietergruppe
ADO verkauft unsere Häuser an die Gewobag
Gast: Marcel Eupen AMV
Montag 28. Oktober 18 Uhr
Stadtteilzentrum Obstallee 22 E

zum download: Plakat ADO-Mieterversammlung

 

*Offene Mieterberatung
des AMV im Auftrag des Bezirksamtes
immer montags 16-18 Uhr
Stadtteilzentrum Obstallee 22 E

8 Gedanken zu “Was wird aus der ADO-Mieterhöhung??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.