Projekt NaturErfahrungsRaum in Staaken

Volle Zustimmung für NER-Ideenskizze

NER_170216_Zustimmung_0432aOb Klein ob Groß – keine Hand blieb unten, letzte Woche im vollbesetzten Familienhaus am Cosmarweg als nach der Präsentation die Zustimmung zur 1. Ideenskizze für die Umwandlung der Brache am Spieroweg zum Staakener NaturErfahrungsRaum (NER) abgefragt wurde. 

„Playstation unplugged“, so zutreffend betitelt die Stiftung Naturschutz Berlin die von ihr konzipierten und geplanten NaturErfahrungsRäume für Berliner Kinder.

Eines der drei Pilotprojekte der Stiftung wird bis zum Sommer diesen Jahres am westlichen Stadtrand, in direkter Nachbarschaft der Großwohnsiedlung Heerstraße, gegenüber vom Familienhaus umgesetzt.

Die erste Planungsphase für den NaturErfahrungsRaum (NER) auf der Brache am Spieroweg, mit Ideenwerkstätten an zwei Grundschulen und mit vielen Befragungsrunden an Schulen, Kitas, Freizeitstätten und in Stadtteilgremien ist nun vollendet.

So konnten am 17. Februar die Leiterin des Projektes Irma Stopka von der Stiftung Naturschutz und Sabine und Michael Kinder vom Planungsbüro naturspielraum viele an der Ideenfindung Beteiligten zur Präsentation im Familienhaus begrüßen. Der Einladung gefolgt sind neben den beiden Ideenwerkstatt-Grundschulklassen von der „Astrid-Lindgren“ und der „Christian-Morgenstern“ viele Akteure aus dem Stadtteil aber auch aus Eberswalde von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung, die das Projekt wissenschaftlich begleitet.

Mehr als 320 Kinder, Eltern, Erzieher*, Lehrer* und Mitarbeiter*innen aus den Einrichtungen im Stadtteil waren in den wenigen Wochen seit dem Planungsbeginn im Dezember an dem intensiven Prozess beteiligt und es kann sich sehen lassen, was da an Ideen herauskam:

Von Zauberwald bis Waldwohnzimmer und Mirabellenheim entsteht neben dem ehemaligen Ponyhof eine verwunschene und verzaubernde Landschaft mit Wasserlauf und Findlingen, mit Hopfen-Nischen, Ligusterhöhlen und Brombeertunnel oder Kletterbaum und Ausguck zu einem abwechslungsreichen aktiven Naturerlebnis einladen werden.

Dabei werden die beiden Landschaftsplaner vom Büro naturspielraum auch in ihren jetzt zu erstellenden Ausführungsplanungen für das 6.400 qm großen Areal das Prinzip eines weitestgehend naturbelassenen Raumes umsetzen.

Viel Zeit gibt es auch dafür nicht mehr, denn schon im Juni – vielleicht ja passend zum „Langen Tag der Stadtnatur“ am 18. und 19. Juni – soll der fertige NaturErfahrungsRaum am Spieroweg eröffnet werden. Betreut wird das Gelände dann von Staakkato Kinder und Jugend e.V., direkt von nebenan, dem Familienhaus am Cosmarweg.

„Kinder können gar nicht oft genug in die Natur kommen“ – so Cornelia Dittmar vom QM Heerstraße bei der Diskussion im Anschluss an die Präsentation –  „… zusammen mit den Angeboten der Naturschutzstation am Hahneberg und dem dazwischenliegenden Familienhaus am Cosmarweg mit seinem Garten- und Freigelände, wird der neue NaturErfahrungsRaum am Spieroweg viel dazu beitragen, dass für Kitagruppen, Schulklassen und Familien die Gelegenheiten dafür in direkter Nachbarschaft gegeben sind.“

Mehr Info über das Pilotprojekt:
auf der Webseite der Stiftung Naturschutz
NaturErfahrungsRäume für Berliner Kinder

zum download: Broschüre Playstation unplugged 

zum Nachlesen:
Brache wird Naturerfahrungsraum
Ideenwerkstatt an der Astrid-Lindgren-Grundschule
Exkursion & Werkstatt Vol. 2

NER_170216_Plan

 

 

 

NER_170216_0425

 

NER_170216_M.Kinder_0421

 

NER_170216_S.Kinder_0427

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.