Gegenüber vom Familienhaus am Cosmarweg:

Brache wird Naturerfahrungsraum

Am_Spieroweg_Sabine & Michael Kinder von Naturspielraum
Vor Ort: Sabine & Michael Kinder „naturspielraum“

Auf knorrige Bäume klettern, krabbelnde Käfer beobachten, barfuss den Matsch zwischen den Zehen spüren, im Unterholz Indianer spielen … und dabei ein gutes Stück Natur hautnah und spielerisch erfahren! Das soll schon im Mai 2016, im Rahmen eines Pilotprojektes der Stiftung Naturschutz Berlin mit dem Planungsbüro naturspielraum, mit Ideenwerkstätten und Staakkato e.V. als Partner vor Ort, gleich nebenan der Betonlandschaften unserer Großsiedlung möglich werden, auf der Brache zwischen Spiero- und Cosmarweg.

Neben dem Kienberg  auf dem künftigen IGA-Gelände im Wuhletal und der Moorwiese in Pankow ist die Brache gegenüber vom Familienhaus am Cosmarweg, die mit rund 6.000 qm Fläche zwischen den Einfamilienhäusern und dem ehemaligen Ponyhof sich bis zum Spieroweg hochzieht, als Pilotfläche auserwählt. Zusammen mit  Grundschulen und Kitas aus den Nachbarschaften wird es in den nächsten Wochen Ideenwerkstätten geben, um die behutsame Umgestaltung der zugewachsenen Flächen zu planen. Erste Ergebnisse der Beteiligung von Kindern und Familien sollen schon Ende Januar vorliegen.

Dann kann – wiederum unter Einbeziehung von kleinen und großen „Experten vor Ort“ mit der Gestaltungsplanung und Umsetzung begonnen werden. Doch schon heute kann man dort die ersten Vorarbeiten entdecken. Bäume mit roten und grünen Streifen zeigen an, was stehen bleiben soll und was wegkommen muss.

Zwischen den "Torwächtern" am Eingang zum Naturerfahrungsraum
Zwischen den Bäumen als „Torwächtern“ zum Naturerfahrungsraum

Dabei wurde  letzte Woche von den beiden Biologen und Naturspielraumplanern gemeinsam mit dem Grünflächenamt des Bezirks, bei einer Begehung vor Ort, noch der eine oder andere Baum mit einem grünen Punkt versehen und so für das künftige Naturspielareal für Kinder und Familien am Spieroweg gerettet.

Nachstehend die offizielle Kurzinfo zum Projekt Naturerfahrungsräume der Stiftung Naturschutz Berlin:

„Die Stiftung Naturschutz Berlin hat im August 2015 mit dem Förderprojekt „Naturerfahrungsräume in Großstädten am Beispiel von Berlin“ begonnen. Naturerfahrungsräume sind nur wenig gestaltete, naturnahe und bespielbare Freiflächen auf denen Kinder die Möglichkeit zum Naturerleben und zu eigenständigen, kreativen Aktivitäten im unmittelbaren Wohnumfeld haben. Im Rahmen des Projekts sollen insgesamt drei Naturerfahrungsräume in Berlin entwickelt werden.

Einer der Naturerfahrungsräume befindet sich in Berlin-Spandau auf einer Brachfläche zwischen Cosmarweg und Spieroweg. Auf dem verwunschen wirkenden Brachgrundstück soll ein Spielgelände für Kinder (und Familien) entstehen, auf dem das freie Spiel in und mit der Natur ermöglicht wird.

Die Planer vom Planungsbüro Naturspielraum, Sabine und Michael Kinder, wollen die Grundschulen und Kindertageseinrichtungen aus dem Kiez zum Mitplanen und auch Mitbauen gewinnen. Kontakt zu den Planern kann am besten über den Trägerverein STAAKATO e. V. (Tel.: 37 15 10 05) oder direkt mit dem Planungsbüro (info@naturspielraum.de) aufgenommen werden.

Das Projekt wird durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie durch den Bezirk Pankow und die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin gefördert und vom Landesbeauftragten für Naturschutz und Landschaftspflege Berlin unterstützt.“

Mehr Info:
• über das Pilotprojekt Naturerfahrungsräume
• über das Planungsbüro naturspielraum

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.