single-QM

Rückblick 2010 Vol. 12 und Neujahrswünsche 2011

Ende 2010 mit viel Schwung für 2011

 

Ein Rückblick auf das vergangene Jahr endet immer mit Dezember, mit Silvester und …

… mit den allerbesten Wünschen für ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!
Von Gemeinwesenverein, Quartiersmanagement und staaken.info

Für das Quartier wünschen wir uns, dass das Jahr 2011 wieder solche tollen Feste, Projekte, Aktionen, aktive Mitarbeit und Gespräche bringen wird, wie wir Sie in 2010 erleben durften. Und wenn das neue Jahr so anfängt, wie das alte aufgehört hat, dann ist der richtige Schwung für unseren Stadtteil da.

Erfolgreiche Wege bei der Förderung von Bildung und Kreativität weisen die beiden Zwischenpräsentationen vom Theaterprojekt Schatzsuche an der Christian-Morgenstern-Grundschule (CMG) und an der Grundschule am Amalienhof vor, gleichermaßen wie die Fortsetzung der Talenteförderung im Stadtteil beim Poetry Slam Workshop und der Veranstaltung am 05.12. im Gemischtes, die von Staakkato Sound gGmbH zusammen mit der Carlo-Schmid-Oberschule durchgeführt wurde.

Der Quartiersrat hat auf seiner letzten Sitzung im Jahr am 13.12. noch einmal das Ergebnis der Gewichtung von Schwerpunkten bestätigt und dementsprechend den Aufgaben Bildung, Ausbildung und Perspektiven für die Jungen die höchste Priorität auch für 2011 gegeben. Für das Gewaltpräventionsprojekt an CMG, STEIG und KiK von Menschen in Bewegung e.V. und dem Projekt Sport, Spiel und Bewegung des gleichen Vereins werden zur Zeit noch Interessenten für eine Ausbildung zur/zum Übungsleiter/in gesucht, die dann im neuen Jahr starten wird. Dass zukünftig in Sachen Gewaltprävention noch effektiver zusammengearbeitet werden kann, lässt sich nach der Zusammenkunft am 14. 12., auf Einladung des Quartiersmanagements, von Vertreter/innen von Jugendamt, Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen, Streetworkern, Polizeiabschnitt und Vereinen des Stadtteils erhoffen, die gemeinsam über die Situation mit Kinder- und Jugendcliquen sowie mögliche Angebote erstmalig beraten haben.

Am 3. und 4. Dezember präsentiert das von der GSW beauftragte Planungsbüro Götz, Trautmann die Entwürfe für die Umgestaltung der Flaniermeile zum Park der Generationen und stellt sie im Staaken-Center zur Diskussion. Vielleicht liegt es am winterlichen Wetter, dass kaum jemand sich mit den Arbeiten, die in 2011 beginnen werden beschäftigen will.

Das Internationale Liedercafé mit Florian Krämer vom 10. Dezember lässt erhoffen, dass im kommenden Jahr neben der „Kulinarischen Weltreise“, die sich mit „ner juten Jans und Grabbelsack von 2010 verabschiedet,  es auch eine regelmäßige Veranstaltungsreihe im Gemischtes geben wird, bei der man sich durch gemeinsames Singen auf eine Reise rund um die Welt begeben kann. A propos Kulturzentrum Gemischtes: es stand auf der Kippe, aber pünktlich zum Jahresende besteht Klarheit, eine ausreichende Basisfinanzierung für 2011/12 steht und jetzt können die Ideen gefunden und realisiert werden um dauerhaft dem Stadtteil ein Kultur- und Begegnungszentrum zu sichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.