single-QM

Mitmachen bei der Aktion Bäume gießen!

Fünf Tankstellen für Straßenbäume …

… stehen aufgereiht am Gehwegrand vom Blasewitzer Ring entlang der Obstallee bis kurz vor dem Staaken-Center. Seit gestern bestückt mit Gießkannen und Eimern, damit Jung und Alt aus den Nachbarschaften, aus Kitas, Schulen, Seniorenheimen, Vereinen oder Initiativen – dem enormen Regendefizit zum Trotz – sich „auf kurzem Weg“ als Baumpaten oder Gießgruppen für das Überleben der Straßenbäume einsetzen können.

 

Der Klimawandel mit großen Niederschlagsdefiziten und Dürreperioden ist schon lange bei uns angekommen und aktuell obwohl noch keine Sommerhitze sind – wie in diesem Jahr ohne Schnee und wenig Regen im Winter und nur rund 25% des üblichen Niederschlags im „Regenmonat“ April – vor allem die Straßenbäume gefährdet, da sie das notwendige Nass aus den tieferen Lagen ziehen.

Baumpatenschaften und rettendes Bäume gießen sind, angesichts der weiten Wege zwischen Wohnaufgang bzw.Wohnung  und den Bäumen am Straßenrand, für die Anwohnerschaft der Großwohnsiedlung am Stadtrand nicht so „einfach“ machbar, wie in manchen Innenstadtlagen oder Villensiedlungen.

Mit viel Herz für Straßenbäume, mit guten Ideen und viel Elan hat das Quartiersratsmitglied aus der Nachbarschaft, Frank Wiewiorra, es geschafft, dass hier bei uns in der Großwohnsiedlung sein Konzept zur Rettung der Straßenbäume im Kiez, als Pilotprojekt an den Start gehen konnte:

Mit Unterstützung von der Wohnungsgesellschaft Gewobag und vor allem des Spandauer Straßen- und Grünflächenamtes wurden fünf 1.000 Liter Tanks angeschafft und aufgestellt, die von nun an jede Woche per Tankwagen mit frischem Havelwasser aufgefüllt werden. So werden die Wege kürzer zu den Bäumen in der nahen Umgebung.

Aus dem Aktionsfonds der Sozialen Stadt gab es das nötige „Kleingeld“ für Gießkannen + Eimer und damit diese keine Flügel kriegen, auch für Ketten und Karabinerhaken sowie für Flyer / Plakate für Info und Aufruf an Nachbarinnen und Einrichtungen, sich beim Bäume gießen zu engagieren.

Übrigens: es genügt nicht, mal mit einer Gießkanne voll Havelwasser die Baumscheibe zu befeuchten. Eher ein mal die Woche ca 8-10 Eimer/Kannen voll pro Baum sind nötig damit das Wasser auch bis in die Tiefen der Baumwurzeln gelangt.
(siehe BUND Bäume richtig gießen!)

ALSO von heute an:
BÄUME Gießen alleine oder (mit Abstand) als Gruppe
BITTE auch mit wachsamen Blicken auf Kannen, Eimer und die Wassertanks

Es wäre doch zu schade, wenn das Pilotprojekt daran scheitern würde, dass die Wassertanks (aus Spaß?) nutzlos entleert werden oder die Gießkannen und Eimer doch „Flügel bekommen“

Übrigens: Wenn sich das Pilotprojekt bewährt sind die Chancen gut, dass künftig auch an anderen Orten die „Obstallee-Tanks“ zum Einsatz kommen können.

 

Kontakt für Gießgruppen & Aktive
zur Initiative Herz für Straßenbäume 
über Quartiersmanagement Heerstraße 
Blasewitzer Ring 32 | Tel.: 617 400 77
quartiersverfahren@heerstrasse.net
zum nachlesen:
Ein Herz für Kids und Straßenbäume

4 Gedanken zu “Fünf Tankstellen für Straßenbäume …

  1. Und wieder ein Beweis, wie toll unser Quartier ist. Also lebens- und liebenswert.
    Positiv heißt das:Auch das Negative wird weniger werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.