Neubau Jugendzentrum zwischen Maulbeer- und Obstallee

So soll es werden, das neue STEIG

Manchmal können Planungen ganz flott vorankommen – so für den Neubau des Jugendzentrums STEIG auf dem als Parkplatz und wildem Sperrmülllager untergenutzten rechteckigen Grundstücke neben der Morgenstern-Sporthalle. Vor einem Jahr in den Sommerferien gab es mehrwöchigen Camps und Workshops mit Ideen und Modellen der Kinder und Jugendlichen für „ihren Jugendtreff“, von denen das eine oder andere sich auch in den offiziell abgezeichneten Planunterlagen von GKK & Partner Architekten wiederfindet, für das Bauvorhaben, das ab Mai kommenden Jahres starten soll.

Es wäre wohl sogar noch schneller gegangen, wenn der ursprüngliche Entwurf des Charlottenburger Architekturbüros GKK, das u.a. einen der Vorschläge aus der Jugendbeteiligung aufgegriffen hatte und am Räcknitzer Steig eine Rampenzufahrt in Kellerräume vorsah, mit „Schrauberwerkstätten“ für Räder mit und ohne Motoren, nicht noch eine grundlegende Überarbeitung erfordert hätte.

Wegen des hohen Grundwasserspiegel ist – wie fast überall in der Großwohnsiedlung zwischen Egelpfuhl und dem Abfanggraben der Rieselfelder nördlich von Hahneberg und Katharinenhöhe – eine Unterkellerung nicht oder nur mit einem enorm teueren Aufwand möglich.

So bekam der „neue STEIG“ noch kurz vor Abgabe und Unterzeichnung der Planungsunterlagen ein weiteres Stockwerk „auf’s Dach“ und wird künftig in drei überirdischen Etagen alles bieten, was ein attraktives Jugendfreizeitzentrum ausmacht:

Von dem offenen Bereich mit Lounge und Caféteria plus Küche und Terrasse, mit Kicker, Billard und PCs, mit vielen (auch geschützten) Plätzen zum Treffen, Quatschen und Chillen im Erdgeschoss, gleich neben dem großen fast vier Meter hohen, gut 150 Sitze fassenden Saal , mit Boulderwand und Bühne.

Darüber dann zwei Etagen mit viel Platz für die vielfältigen Angebote in Gruppen- und Werkräumen für diverse kreative Künste und Fertigkeiten, mit Technikstudios für Fotografie, Film, Musik und Tanz und natürlich auch mit Räumen für das Medienkompetenzzentrum CIA

Aber ob das klappen kann mit dem Baubeginn im Mai 2020 ist derzeit noch offen, denn das bezirkseigene Baugrundstück ist momentan noch dafür vorgesehen Baucontainer und Materiallager etc. aufzunehmen für die im aktuellen Maßnahmeplan für Schulbauten gelistete, dringend notwendige Sanierung der auch von Vereinen und STEIG-Sportkursen genutzte Doppelsporthalle der Christian-Morgenstern-Grundschule.

Auch wenn sich deshalb der für das Jugendamt zuständige Stadtrat Machulik (laut Tweet v. 26.9.) die nur wenigen Haare raufen wollte, so müsste doch –  wenn alle Beteiligten es auch wollen – dafür eine machbare Alternative gefunden werden, die Sporthallensanierung und STEIG-Neubau ohne Terminverzögerungen unter einen Hut bringen würde.

zum nachlesen über die Jugendbeteiligung in 2018
Präsentiert: Ideen & Modelle für STEIG

Schade, dass im weiteren Planungsprozess bislang keine weitere Beteiligung der Jugend, noch nicht einmal der Information stattgefunden hat.

 

Grundriss Erdgeschoss

 

 

Ansicht offener Bereich / Lounge EG

 

Ansicht Front am Räcknitzer Steig

 

Lage Neubau (rot) am Räcknitzer Steig

(rechts neben dem Neubau, das dann „alte“ Jugendzentrum STEIG, das nach Sanierung und Umbau den Kinder- und Jugendgesundheitsdienst KJGD aufnehmen soll)

3 Gedanken zu “So soll es werden, das neue STEIG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.