single-QM

So war das Stadtteilfest 2018 Vol. II:

Große Vielfalt an Ständen und Stationen

Alle Jahre im Sommer wieder, das Stadtteilfest von Heerstraße, die beste Gelegenheit mal an den Ständen die Vielfalt der Einrichtungen, Vereine, Gruppen, Projekte und Treffs sowie deren breite Palette an Angeboten für Jung und Alt direkt kennenzulernen und oft sogar Teile davon ausprobieren zu können. Viele Tausend aus der Großwohnsiedlung und umzu haben am vergangenen Freitag diese Chance gern ergriffen, so dass zwischendurch es hie und da kaum ein Durchkommen oder Drankommen mehr gab.

Ein kurzweiliger und vergnüglicher Nachmittag – nicht nur wegen des Bühnenprogramms (s. Beitrag v. 26.6.) – sondern auch dank der vielen Ständen und Stationen mit allerlei Spaß bei Basteleien, Spiel und Bewegung, mit Springseilen, Basket-, Feder- u. Fußbällen, auf Kletterkisten, Rudermaschinen, Parcours oder im Verkehrsgarten …

 

Satte Gewinne gab es beim Stadtteilquiz „40 Jahre Gemeinwesenzentrum“. Tipps mit direkter Wirkung auf den Kontostand, boten die Infostände zum Stromsparen oder zum Mietzuschuss für Sozialwohnungen. Wirkungsvolle Infos für Umwelt und Müllvermeidung gab es bei ADO / CFM sowie der Klimawerkstatt Spandau.

 

Talente wecken und Neues entdecken, das boten die Stände und Aktionen der Einrichtungen der Kinder- u. Jugendarbeit, der Grundschulen „Amalienhof“, „Birkenhain“ u. „Morgenstern“, der ehrenamtlichen Schulsanitätern von der CSO oder der freiwilligen Jugendfeuerwehr Staaken.

 

Ideen, Meinungen, Vorschläge zum lokalen Geschehen, die Beteiligung an den Entwicklungen und Planungen im Kiez, Quartier und in Staaken standen im Mittelpunkt der Informationen und Gesprächen an den Ständen vom QM Heerstraße, vom Stadtumbau West im Fördergebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße oder konkret für das Projekt Jonny K.-Aktivpark am Egelpfuhl.

 

Bei keinem Stadtteilfest dürfen solche Angebote fehlen, an Erfrischungen und Stärkungen, an Heißem und Kaltem, an Süßem und Pikantem … ob vom Grill oder aus der Salatschüssel, vom Waffeleisen, der heißen Crepes-Platte oder aus der Saftpresse, ob Gesundes oder Zuckersüßes … Gut dass dazu gleich die Bauchweg-Aktion angepriesen wird.

 

Alles in Allem, trotz Gedränge und dem Wetter geschuldeten Rückzug vom geplanten Festareal auf überdachte und geschützte Flächen: ein Spektakel und Superfest in fantastischer, fröhlicher und friedlicher Atmosphäre …
nicht nur unter Standnachbarn.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.