single-QM

Noch bunter, lauter aufregender …?

Nach Rhythmen der Heerstraße und deren Klänge, sowie nach Let’s get loud! im letzten Jahr, kann es nun, angesichts eines Mix von Rap & Rock, plus heißem worldwide Jazz zu coolen Tänzen beim Abschlussevent am Freitag 17. November ab 18 Uhr in der Carlo-Schmid-Oberschule, des Projekts von Musikschule Spandau und Quartiersmanagement Heerstraße  Musik im Stadtteil II eigentlich nur noch eine Steigerung geben: noch lauter, noch bunter, noch aufregender!

Zu hören und zu sehen sind sowohl die speziellen Heerstraßen-Kompositionen von Moritz Sembritzki aber auch Stücke aus dem jeweils eigenen Repertoire von der CSO-Big Band, von der Schulband an der Haveldüne, der Bandplayers Workout-Band 2017 sowie von der StuVo*-Band der Musikschule.

Dazu und dazwischen tänzerische Interpretationen vor allem zu den Neukompositionen, vorgetragen von den Gruppen der Tanzkurse des Projekts Musik im Stadtteil, angeleitet von Irene Cortina Gonzales und Wiebke Kampferbeck sowie bissig-fette Raplines von den Piranhas, die zuletzt im Sommer bei der StreetArt und HipHop-Jam Meet the street so kräftig überzeugen konnten (siehe StreetArt-Action & bissige Piranhas)

Abschluss Musik im Stadtteil II
HipHop, Rock, Jazz  & Tanz
Freitag 17 November 18 Uhr
Eintritt frei
Aula Carlo-Schmid-Oberschule
Lutoner Straße 19 | Bus M37, 137, 

 

*hinter StuVo verbergen sich die herausragenden Talente, die sich bei der Musikschule Spandau auf ihr Musikstudium vorbereiten.

Zum nachlesen über Musik im Stadtteil I+II:
Heerstraße shaked rattled and rolled (Rhythmen der Heerstraße 2013)
So klingt Heerstraße! (Sound der Heerstraße 2014)
Rasanter Auftakt zum Endspurt (Zwischenpräsentation am 11.11.2016)

 

Das Projekt Musik im Stadtteil mit kostenlosen Musik- und Tanzangeboten der Musikschule Spandau im QM-Quartier Heerstraße wird unterstützt aus dem Städtebauförderungsprogramm Zukunftsinitiative Stadtteil Teilprogramm Soziale Stadt

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.