single-QM

HipHop-Jam am 11.8. in Heerstraße

StreetArt-Action und bissige Piranhas

 

Ditt is’n Ding! Nicht wenige rieben sich verwundert die Augen. Künstler in Aktion, Bilder entstehen live auf dem Bürgersteig! Das hat man bislang in der Staakener Sandstraße noch nicht gesehen. Aber wenn es nach den beteiligten Künstlern, dem Team vom Kulturzentrum, den Gästen und Passanten geht, dann soll so ein Event keine Eintagsfliege bleiben, wie am vergangenen Freitag, bei Meet the Street, mit viel “Hip & Hop”, mit Graffiti, Tape-Art und Rap.

Rap und coole Mucke gab’s am Nachmittag draußen, als Begleitmusik vom Band, beim Live-Painting zu dem der Graffitikünstler Bandit77 und der Tape-Artist Alekski699 unter Bereitstellung von freien weißen Leinwänden auch junge Talente aus dem Stadtteil eingeladen hatten.

Von zwei kleinen Mädchen abgesehen, die sich mit Farbe und Pinsel an eine Leinwand trauten, hat sich noch ein junger Graffiti-Akteur mit dem Nickname OBiS2* eingefunden, der sich auch gleich von Alexski699 inspiriert, ein paar bunte Klebestreifen auslieh, um sein mit Fat- und Skinny-Caps (Sprühaufsätze) gefertigtes, die Dose verehrendes, Werk, One-Love zu komplettieren.

Die auf dem Bürgersteig vor dem Kulturzentrum, unter den Augen von faszinierten Passanten, gefertigten Werke sind übrigens danach fest und ständig im Clubhaus Westerwaldstraße  zu sehen.

Direkt im Anschluss, am Abend dann eine Open Freestyle-Rap Battle zu der Fresh Polakke aus der Obstallee Herausforderer gesucht und mit den drei Piranhas auch gefunden hat – zum, mit Jubeln, anerkennendem Yeah oder sonstigen Kommentaren begleiteten Vergnügen des jungen Publikums.

Leider hatten – wohl angesichts der Präsenz und hohen Qualität der Lines von MC Fresh Polakke und der Piranhas – sich weitere Rapper aus dem Saal nicht mehr getraut auf die Bühne zu gehen im Kulturzentrum Staaken, in der Sandstraße 41.

Der HipHop-Jam in Heerstraße wurde unterstützt von der Musikschule Spandau und dem QM-Projekt „Musik im Stadtteil“, von der Wohnungsgesellschaft ADO, vom StaakenCenter sowie mit einem von der Stadtteilkonferenz Heerstraße beschlossenen Zuschuss aus den Erlösen des Stadtteilfestes Ende Juni 2017.

 

Work in progress: Obis2 | Bandit77 | Alexski699

 

… und rechtzeitig mit den ersten Tropfen fertig!

 

Wellcome – als Rap von MC Fresh Polakke und als Rede von Detlev Cleinow (Kulturzentrum)

 

Vor der Battle am Pult ..

 

.. und in Action beim Heimspiel, Fresh Polakke

 

präsentieren ihre Lines – die Spandauer Piranhas

 

 

 

 

 

 

 

 

*Laut dem Künstler verbirgt sich hinter OBiS: Ohne Berlin ist Scheiße! Dem können sich sogar eingefleischte Spandauer anschließen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.