single-QM

QM-Projekte zum Jahreswechsel Vol.2

Ende und doch kein Aus?

Verlängert bis März: "Frühkindliche Förderung" - hier beim Staaken-Centerfest
Verlängert bis März: „Frühkindliche Förderung“ – hier beim Fest vom Staaken-Center

Ein Ende der Förderung aus dem Programm Soziale Stadt zum Jahresende soll und muss auch nicht zwangsläufig das Aus bedeuten. So zumindest sieht es derzeit aus für das in den letzten drei Jahren aufgebaute und entwickelte „Bildungsnetz Heerstraße“ wie auch für das „Stadtteilportal staaken.info“.

 

Ende November fand die fünfte und letzte Konferenz innerhalb des Förderungszeitraumes als QF3-Projekt statt, die vom Büro Büttner Prozessberatung  für das Bildungsnetz Heerstraße vorbereitet wurde. Wenn auch dort noch das Leitbild für das Netzwerk von Schulen, Kitas, Vereinen und Akteuren der Großsiedlung und Staakens offen blieb, so zeigte sich doch deutlich, dass in den vorhergegangenen Konferenzen, Arbeitsgruppen und Fachtagungen so erfolgreich an Auf-, Ausbau und Intensivierung der Kooperationen gearbeitet wurde, dass einhellig klar war, auch ohne eine finanzierte formelle Kooperationsstelle weitermachen zu wollen und zu können.

Das nächste Bildungsnetz-Treffen findet, wie immer nachmittags, am 25. März statt und das Team vom Quartiersmanagement Heerstraße übernimmt die Aufgabe als Anlaufstelle und „Einlader“ und wird auch zusammen mit „Experten“ aus dem Stadtteil den Termin inhaltlich vorbereiten. Vorgesehen war, dass diese, dann 6. Konferenz, sich mit einer Bestandsaufnahme der bestehenden Kooperationen und dem Austausch über Erfahrungen aus der Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Einrichtungen in den unterschiedlichen Alters- und Übergangsstufen beschäftigt.

Für den Aufbau des Bildungsnetzes positiv war, dass exakt im gleichen Zeitraum, 2011 bis einschließlich 2013, das Projekt „Frühkindliche Förderung“ von Globale e.V. an Kindertagesstätten im Stadtteil agierte. Neben dem Einbringen von vielfachen Methoden und Erfahrungen des spielerischen Lernens und Förderns von den Kleinsten bis zum Vorbereiten auf den Übergang in die Grundschule, stand immer auch eine engere und intensivere Zusammenarbeit von Eltern und Kita im Mittelpunkt.. Darüber hinaus wurden im Rahmen des Quartiersfonds3-Projektes mit Ausflügen in den Ferien, mit offenen Bastel- und Freizeitangeboten sowie mit Elternbriefen und Newsletter sehr viel zur Stärkung und Unterstützung der Eltern beigetragen.

Die Projektförderung endete auch hier am 31. Dezember kann aber noch mit Restgeldern bis März 2014  verlängert werden um gerade in diesem Zeitraum mit passenden Aktionen oder Investitionen vorrangig nachhaltige Wirkung zu etablieren.

Seit 2009 wird fast täglich über Einrichtungen, Projekte, Aktionen, Angebote, Themen und Aufgaben im Quartier Heerstraße und umzu auf staaken.info berichtet. Mit diesem Beitrag sind es übrigens exakt 2.000 Artikel, in denen keineswegs  „nur“ ein Fokus auf Soziale-Stadt-Projekte oder die Belange des Quartiersmanagements, des Quartiersrates oder der Anwohnerjury des QF1 gelegt wurde. Im Laufe der Jahre ist daraus ein tatsächliches Webportal für den ganzen Stadtteil geworden. Zum Jahreswechsel darf laut der neuen Förderbedingungen die Internetpräsenz nicht mehr aus Projektmitteln sondern nur noch über den wesentlich geringeren Etat für Öffentlichkeitsarbeit (ÖA) des Quartiersmanagements finanziert werden. (siehe Artikel)

Darüber kann und wird ein Drittel der notwendigen Kosten für die „Staaken-info-Redaktion“ von Matthias Bauer und Thomas Streicher abgedeckt, aber ab Mai 2014 sollen und müssen dann aus Zuschüssen, Spenden oder ÖA-Anteilen von Einrichtungen, Vereinen und Wohnungsgesellschaften die restlichen 2/3 für den Fortbestand von staaken.info aufgebracht werden. „Es sieht vielversprechend aus“, dass staaken.info als wichtiges Instrument für die Information der Mitbürger/innen erhalten bleibt, hört man vom Quartiersmanagement, das fleißig dabei ist verbindliche Ko-Finanzierungszusagen einzusammeln.

Um jeglichen Missverständnissen vorzubeugen: Die Stadtteilzeitung TREFFPUNKT, die bislang im „Paket“ mit staaken.info als ein Medienprojekt finanziert wurde, wird weiterhin als QF3-Projekt mit ehrenamtlicher Redaktion unter professioneller Anleitung von Paul F. Duwe laufen und ist mit jährlich vier Ausgaben bis einschließlich 2015 abgesichert.

Noch für zwei weitere QF3-Projekte ist die Förderung mit Silvester beendet:
Sowohl das Medienprojekt zur Stärkung der IT-Kompetenz an der Christian-Morgenstern-Grundschule als auch die hauptamtliche Koordination der Ehrenamtlichen im Pi8 sind jedoch so gut eingeschlagen bzw. auch so erfolgreich und notwendig, dass für beide eine Verlängerungsantrag zur Bewilligung ansteht. Obwohl kaum eine Stimme vorstellbar ist, die diese verweigern würde, so kann doch erst dann darüber beschieden werden, wenn die Haushaltsmittel für neue Projekte – und als solche sind dann auch Verlängerungen von bewährten Projekten anzusehen – bekannt sind und zur Verfügung stehen.

So wird in beiden Fällen eine Finanzierungslücke für einige Wochen entstehen, die hoffentlich z.T. aus in 2014 übertragene Restgeldern oder sonstigen eigenen Mitteln der Träger gedeckt werden können.

Erst im Laufe des Jahres 2014 endet die Förderung von Veranstaltungstechnik fürs Gemischtes, mit dem nicht nur die Anschaffung und der Einbau sondern vor allem auch die Schulung von haupt- und ehrenamtlichen „Techniker/innen“  – gerade letzteres wird in diesem Frühjahr noch einmal zur „Auffrischung“ auf der TO stehen.

Gleichermaßen wird auch das Projekt Aufwertung / Umgestaltung der Stadtteilbibliothek in 2014 enden. Das aber, wie schon im Artikel vom Dezember-Quartiersrat angekündigt, mit einem echten Höhepunkt: der Öffnung im rückwärtigen Bereich mit einem sommerlichen Lesegarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.