Montag in einer Woche: am 30. November ab 18 Uhr:

Vollverlinkt: 1. Staakener Jugendkongress

Peer-Groups der jungen Menschen gibt es – auch bei uns, in Staaken, am westlichen Stadtrand – viele und wie es sich auch für Peer-Groups gehört, mit einer Vielfalt von ganz eigenen Einstellungen, Werten, Vorlieben und sozialen oder lokalen Zuordnungen. Wohl allen aber ist gemein: Sie haben Ziele und Wünsche, die sie gerne selbst gestalten, umsetzen und verantworten wollen. Um genau solche Vorhaben und Projekte geht es am kommenden Montagabend beim Jugendkongress mit unterschiedlichen Gruppen, die über „ihre Vertretungen“ via fünf Häusern der Jugend zu einem gemeinsamen Online-Peer-Netzwerk verbunden sind.

 Ob JuMi-Lotsen oder Distanzlotsen, ob die Gruppe gegen Diskriminierung und Rassismus oder die Crew vom Pi8 Youth wie auch die Jugendlichen mit ihren konkreten Vorhaben der Umgestaltungen und Ausstattungen im KiK oder GSH …  sie alle haben „ihren Ort“ für je drei Delegierte für Eingaben, Vorschläge und die Diskussion bei der Live-Schaltung vom Jugendkongress, jeweils aus dem Haus am Cosmarweg 71, dem Pi8 Youth-Club im Gemeindehaus am Pillnitzer Weg 8. mit CIA Medienkompetenz– und dem Jugendzentrum am Räcknitzer Steig 10 sowie den Kids im Kiez an der Obstallee 22 G und dem Geschwister-Scholl-Haus am Magistratsweg 95. 

Initiiert von Staakkato mit Streetwork Staaken und mit Unterstützung der Mitarbeiter*innen aus den o.g. Einrichtungen wird der 1. Staakener Jugendkongress des lokalen Peer-Netzwerks – entsprechend dem Motto: Corona ist krass, wir sind krasser – in kleinen realen örtlich gebundenen 1:1 Runden und per Big Blue Button im großen digitalen Online-Netz sich darüber austauschen und einigen, wie zur Verfügung stehende Mittel sinnvoll und fair verteilt und auch künftig Mittel für einen Staakener Peer-Netzwerkfonds realisiert werden können.

Erster Staakener Jugendkongress
Peer-Netzwerk für selbstverwaltete Jugendprojekte
Montag 30. November 18 Uhr
via Big Blue Button

Wer online dabei sein will, kann sich gerne anmelden:
per WhatsApp, SMS oder Tel. unter: 0174 – 16 16 480

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.