single-QM

Fortunatissimo per Tralala-lalala … Part II

mehr Fotos v. 15. Juni

Komsu Dolmus

Selam Opera 

Staakener Hofkonzerte

mit/von Künstler*innen der

Komischen Oper Berlin

 

als Ergänzung von Fantastico per Tralala … (Artikel v. 16.6.) von zwei der insgesamt fünf Stationen in der Großwohnsiedlung Heerstraße, gibt es nach dem Klick auf

 

Ankommen auf bunter Decke im Grünen am Pillnitzer Weg

 

Die ersten Logenplätze auf dem Balkon sind auch schon eingenommen – Es kann losgehen …

 

… und zwar gleich rasant: mit dem CanCan von Jaques Offenbach – Jörg Lorenz (Kontrabass), Jura Tarasenok (Bajan), Pauline Reguig (Violine)

 

„Die Liebe ist ein wilder Vogel“ – Karolina Gumos mit der Arie „Habanera“ der Carmen von Georges Bizet

 

… und im Duett mit dem Tenor Johannes Dunz, der davor schon den Figaro gab

 

 

Das zweite kleine Hofkonzert-Ensemble bei ihrem zweiten Stopp im „Hof“ zwischen den Gebäuderiegeln an Obstallee und Heerstraße

 

Fast im gesamten Hofbereich …

 

ist die Sopranistin Alma Sadé als Carmen unterwegs

 

Passend zu den Corona-Zeiten und dem „Figaro hier -Figaro da“ präsentiert der Tenor Ivan Tursic den „Figaro mit – …

 

… Figaro ohne“ Maske – begleitet von Arnulf Ballhaus (Kontrabass), Alexej Kulikowski (Akkordeon), Stefan Adam (Violine)

 

mit viel Applaus von Rang und Balkonen

 

„Einmal möcht ich ohne Sorgen sein“ – Riesenspaß an Musik und Spiel im Duett, bei dem „Schlager“ von Mischa Spoliansky …

 

.. wie auch bei Baris Mancos „Daglar Daglar“

 

und gleichermaßen auch auf den Balkonen

 

 

 

3 Gedanken zu “Fortunatissimo per Tralala-lalala … Part II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.