single-QM

Quartiersrat präsentiert zwei neue QM-Projekte:

Am Start: Early Bird & Hallo Nachbar*in

Starke Familien in starken Nachbarschaften“ um diesem Ziel näher zu kommen, hat der Quartiersrat  am 22. Mai den Beschluss für zwei neue Projekte gefasst und in der vergangenen Woche konnten auf der Septembersitzung die Verantwortlichen beider Projekte, ihre Konzepte und die geplanten ersten Schritte zur Umsetzung vorstellen, für: Early Bird – Frühe Förderung im Kiez von Trialog Jugendhilfe und für Hallo Nachbar*in, dem Projekt des Gemeinwesenvereins Heerstraße Nord, mit Modulen zur Vermittlung bei nachbarschaftlichen Konflikten und zur Stärkung von Hausgemeinschaften.

 

Mit dem Fokus vor allem auf junge Familien mit Kindern im Alter von 0-3 Jahren wird bei „Early Bird“, wie Beate Aydt-Abadian, die Geschäftsführerin von Trialog – u.a. auch Träger des Familienzentrums Hermine an der Christian-Morgenstern-Grundschule – auf der QR-Sitzung  ausführte, derzeit vor allem noch an den Grundlagen einer gründlichen Bestands- und Bedarfsanalyse gearbeitet aus der heraus in Kooperation mit Akteuren des Bildungsnetzes und von bestehenden Angeboten im Quartier dann eigene Kurse, Coachings und Maßnahmen entwickelt werden.

Vorgesehen ist, dass neben einer festen Anlaufstelle vor allem ein Mobiles Team von Fachkräften des Projekts dort unterwegs sein wird, wo junge Familien mit Kleinkindern anzutreffen sind, auf Spielplätzen, in Wartezimmern, beim Einkaufen oder zum Kita- bzw. Schulschluss … und dem Streetwork ähnlich Kontakte schließen, beratend und fördernd wirken sowie Brücken bauen zu den vielfältigen Angeboten in Familienzentren, Gruppen, Vereinen und Einrichtungen.

Auf der Grundlage soll dann bis Mitte 2020 ein Patenschaftsmodell entwickelt werden und an den Start gehen in dem erfahrene und dafür auch geschulte Eltern quasi als Vorbilder und Lotsen durch den „Dschungel der Erziehung und Bildung“ geleiten sollen.

 

Zwei Bausteine gibt es im Projekt Hallo Nachbar*in, das Tom Liebelt dem QR vorstellte, als „erfahrener Spezialist für die Stadtteil- und Nachbarschaftsarbeit“ im Stadtteilzentrum des Gemeinwesenvereins. Sowohl die Entwicklung von geeigneten Aktionen und Veranstaltungen zur Stärkung eines nachbarschaftlichen Miteinanders in Etagen, Hausaufgängen, Höfen, Karrees oder Gebäuderiegel … und die Initiierung und Unterstützung bei der Umsetzung als auch den Aufbau von Strukturen die bei nachbarschaftlichen Konflikten vermittelnd Wirken können.

Dafür ist bereits am Dienstag den 8. Oktober eine erste Infoveranstaltung im Stadtteilzentrum geplant, die sich mit dem Wer, Wann und Wie beschäftigt für die Qualifizierung von Menschen aus den Nachbarschaften, die sich als ehrenamtliche Mediator*innen und Schlichter*innen bei Missverständnissen, Störungen und Konflikten in den Nachbarschaften einsetzen wollen. Dazu demnächst mehr auf staaken.info! 
Kontakt Hallo Nachbar*in | Tom Liebelt
liebelt@gwv-heerstrasse.de | 0178 – 580 75 80

zum nachlesen über beide Projekte:
Starke Familien & Starke Nachbarschaften (v. 28. Mai 2019)

 

 

2 Gedanken zu “Am Start: Early Bird & Hallo Nachbar*in

  1. Liebes Team,
    ich arbeite als heilpädagogin in der Outlaw Kita heerstraße und bin für die Koordination der Integration im haus zuständig.
    Wir haben auch eine Kitasozialarbeiterin in der Kita und unsere Aufgaben sind vierlfältig und kaum zu schaffen.
    Gerne würden wir mehr über Ihre Arbeit im Kiez erfahren. Vielleicht können Sie uns besuchen und ihr Projekt/ Programm einmal vorstellen.

    Liebe Grüße
    Martina Nehm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.