single-QM

Im neuen Jahr am Start: die Staakener Rennboliden

Auch NEU im kommenden Jahr, die zwei gemeinsam von Kindern aus dem Kiez gebauten Seifenkisten, die für Heerstraße an den Start gehen werden. Initiiert von Eltern aus dem Familientreff und mit Unterstützung aus dem Aktionsfonds von Soziale Stadt in den letzten Wochen des Jahres im STEIG konstruiert, verziert und ausprobiert.

 

Viel gesägt, geschraubt, geklebt und gestrichen wurde in den letzten Wochen jeden Mittwochnachmittag im Jugendzentrum STEIG, wo zwei Teams mit Jungs und Mädchen aus dem Quartier an ihren Rennfahrzeugen bauten.

Die zwei Heerstraßen-Crews werden im kommenden Jahr entsprechende Rennteams aus dem FiZ am Wasserwerk und von der Westerwaldstraße im Falkenhagener Feld bei echten Spandauer Soap Box Derbys herausfordern.

Das Projekt Nr. 11 der 13 Aktionsfondsprojekte des Jahres 2016 hat schon in der Werkstatt-Phase voll und ganz die wichtigsten Ziele des „kleinen Soziale Stadt-Fonds“ erfüllt, die Stärkung des nachbarschaftlichen Zusammenwirkens.

Denn mit Seifenkisten für die Heerstraße brachte der Familientreff Staaken mit handwerklicher Unterstützung von Erziehern aus dem Jugendzentrum und von Staakkato e.V. nicht nur Jungs und Mädchen aus dem Quartier als Konstrukteure und Piloten zusammen, sondern auch Mütter und Väter dazu, mit helfenden Händen zum Bau der Staakener Rennboliden beizutragen. 

 

Das Seifenkisten-Projekt vom Familientreff Staaken wird mit Unterstützung von Staakkato Kinder und Jugend e.V. und dem Jugendzentrum STEIG und mit Mitteln aus dem Aktionsfonds des Städtebauförderungsprograms Soziale Stadt realisiert.

 

Die erste Staakener Seifenkiste – das grüne Rennmonster – ist fertig

 

während die Rennversion 2 nach Probelauf

 

… und kleinen Nachbesserungen am Lenksystem sowie der Grundierung noch auf die Ausgestaltung im neuen Jahr warten muss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.