single-QM

Wie gehts weiter mit dem „Gemischtes“?

Gemischtes_BallonsLetzten Dienstag auf der Tagesordnung des Spandauer BVV-Kulturausschusses: Die Zukunft des Kulturzentrums Gemischtes.
Doch vergeblich hoffte man mehr zu erfahren über die angeblich reichlich vorhandenen Bewerber und ihre Konzepte für eine künftige Trägerschaft.

Mit optimistischer Zuversicht wollte Stadtrat Hanke noch vor Ende April (s. Spandauer Volksblatt v. 12.4.) die entsprechenden Gespräche geführt haben um einen neuen freien Träger für das Kulturzentrum in Staaken der Öffentlichkeit präsentieren zu können.

Doch viel mehr war selbst am 10. Mai zum TOP 7 im Ausschuss für Bildung und Kultur der Bezirksverordnetenversammlung nicht zu erfahren, als dass es acht Konkurrenten gibt, die mit ganz unterschiedlichen Konzepten für das Haus in der Sandstraße antreten.

Wohlgemerkt, mit Konzeptionen, die nach dem Willen des Bezirks (wie auch der Anwohner*innen und Akteure im Quartier) für den Fortbestand sorgen sollen, des mit Soziale-Stadt-Mitteln zum Zentrum für Begegnung und Kultur im Stadtteil umgebauten ehemaligen Supermarkt.

Da auch der Ausschuss nicht mehr über die Planungen und Vorhaben der Kandidaten erfahren konnte, wurde beschlossen, das Thema „Zukunft Kulturzentrum Gemischtes“ noch im Mai auf einer Sondersitzung – dann aber mit den entsprechenden Informationen über Kandidaten und Konzepte – erneut zu behandeln.

Zum Nachlesen: auf staaken.info zum vorläufigen (?) Aus mit Kultur im Gemischtes

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.