Veranstaltungen[-]

     

    Großes Stadtteilfest

    Freitag 22. Juni 14-18 Uhr
    an Stadtteilzentrum & Staaken-Center 

    Das Festgelände
    mit den Ständen, Bühnen und Aktion Weiterlesen →

    Hits von Klassik bis Pop …

    aus Musicals, aktuellen Charts und Filmen, präsentiert das
    Jugendblasorchester Spandau
    Sonntag 24. Juni 16-18 Uhr
    Eintritt frei – Spenden erbeten
    Zuversichtskirche
    Brunsbütteler Damm 312

    Abenteuer im Zauberwald

    von Kasper, Gretel & Co
    zeigt das Kaspertheater Zipfelmütz
    Donnerstag 5. Juli 10 Uhr
    Eintritt 3 Euro
    Kulturzentrum Staaken
    Sandstr. 41 | M37, X+M49, 131

    Workshops & Party

    Ab 20.Juni: 6 Workshops
    mit Martina Maggio
    donnerstags 18-19.30 Uhr
    20.+28.6. | 5.7. | 9.+16.+30.8.
    Teilnahme 30 EUR
    download: Flyer Linedance

    Linedance-Party
    mit den Berlin Steelers
    Fr. 6. Juli 18 Uhr
    Eintritt 5 EUR
    download: Flyer Party

    Kulturzentrum Staaken
    Sandstr. 41 | M37, M+X49, 131

    Gruppen & Kurse im KuS

    • Neue Reihe „Zeitlos“
    mehr Info 
    • Malen & Gestalten
    montags 17-19 Uhr
    • Salsa Rhythmen & Tanz
    mittwochs 10-12 Uhr
    • Literatursalon
    donnerstags 17 Uhr
    Mehr Info 
    Kochen & Genießen
    freitags 13-15 Uhr

    und auch weiterhin:
     Gemeinsam SINGEN 
    montags 15 Uhr
    • Malen & Gestalten 
    montags 17 Uhr
    • TrampolinFitness
    dienstags 10-11 Uhr
    PC-Kurs
    dienstags 14 Uhr
    • Computercafé
    dienstags 16 Uhr
    Englisch Konversation
    donnerstags 13 Uhr
    Kulturzentrum Staaken KuS
    Sandstraße 41

    Die 50+ Kurse und Treffs

    Der Kursplan des Projekts Community 50+ im Kulturzentrum Staaken:
    • Chor Di & Fr jeweils 16-18 
    • Fitness Di 12-14 | Fr 10-12
    • Mode + Stricken Mi 16-17.30 
    jeweils im Wochenwechsel
    • Yoga montags 10-12
    • Tanztee 1 x mtl. samstags
    Weiterlesen →

    Kinder- und Familiensport

    FamilienTreff Staaken lädt ein:
    donnerstags Sport & Spiel 
    im Gemeindehaus am Pillnitzer Weg 8

    Spiel & Sport f. Kinder:
    • 13–16 Uhr für alle ab 3 Jahren

    Eltern-Kind-Turnen:
    • 16 bis 17 Uhr von den ersten Schritten bis 3 Jahre
    • 17 bis 18 Uhr  mit Kindern 3–6 Jahre

    von 14-17 Uhr die offene Beratung im OG neben dem Café Pi8

Nachrichten [+]

Themen [+]

Geschichten [+]

 

Donnerstag Protestaktion und Podiumsdiskussion

Stadtwandel – Rolle der Großsiedlungen am Stadtrand

Veröffentlicht am 02. 06. 2014

Beim Bau der Wissell-SiedlungVorstadt im Grünen, Plattenbaughetto und sozialer Brennpunkt am Rand von Stadt und Fokus – zwischen diesen Polen bewegt sich das Image der Großsiedlungen am Stadtrand, die vor allem in den 60er, 70er und 80er Jahren mit modernen Wohnungen dem Mangel an ausreichendem und zeitgemäßem Wohnraum entgegen gestellt wurden.

 

Sehr begehrt waren die hellen und nach modernstem Standard ausgestatteten Wohnungen für die Erstmieter vor vierzig bis fünfzig Jahren, die sogar oft mit einem sog. Mieterdarlehen sich erst noch das  Mietrecht „erkaufen“ mussten. Und das obwohl die Sozialwohnungen eher an der Spitze des damaligen Mietspiegels der Stadt lagen.

Vor dem Hintergrund wachsender Einwohnerzahl in Berlin, von steigenden Mieten, Luxussanierungen(?) von Altbauten und Gentrifizierung diskutieren Fachleute über die Rolle von Großsiedlungen am Stadtrand. Auslauf- oder Zukunftsmodell für die Versorgung mit finanzierbarem Wohnraum für breite Schichten der Bevölkerung?

Eine interessante Diskussion am Donnerstag, den 5. Juni von 16-18.30 Uhr versprechen auf Podium und im Saal des Kulturzentrums Gemischtes namhafte Fachleute, wie der Stadt- und Regionalsoziologe Dr. Andrej Holm von der Humboldt Universität, dessen Buch „Mietenwahnsinn“ derzeit nicht nur in Fachkreisen heftig diskutiert wird.  Die weiteren Experten auf dem Podium:  Dr. Bernd Hunger, Kompetenzzentrum Großsiedlungen e.V.; Thomas Krause, Leiter Team Spandau der Wohnungsbaugesellschaft Gewobag; Ricarda Pätzold, Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH und Wolf Schulgen, Abteilungsleiter in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. Nach einer Einführung von Dr. Gabriele Schlimper vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin diskutieren desweiteren mit Podium und Publikum Experten aus drei Quartiersmanagementgebieten vom Stadtrand:  Falkenhagener Feld (K.H. Fricke), Marzahn (G. Geißler) und Heerstraße (C. Dittmar).

Sicherlich mit eine Rolle bei der Diskussion spielen auch die von der medialen Öffentlichkeit geprägten Vorurteile gegenüber den Großsiedlungen am Stadtrand, die gerade in den vergangenen Monaten oft unseren Stadtteil mit Schlagzeilen, wie „Viertel der Verlierer“ oder „Endstation Heerstraße Nord“ im Visier hatten. Diese aber stehen im Mittelpunkt der Protestaktion, bei der am Donnerstag ab 14 Uhr vom Gemeinwesenzentrum an der Obstallee 22 auf Postkarten die Argumente „warum wir gerne hier leben/arbeiten“ per Ballon in die Höhe steigen werden.

Gruesse_Karte_VSNoch können Sie ihre guten Gründe auf den in vielen Einrichtungen und beim Gemeinwesenverein parat liegenden Karten verewigen und bei der von Bürgermeister Helmut Kleebank unterstützten Aktion mit aufsteigen lassen.

Mehr Info über die
Aktion Schöne Grüße
Donnerstag 5. Juni 14 Uhr
Gemeinwesenzentrum Obstallee 22 A-E

 

01_b_panoramaStadtwandel
Rolle der Großsiedlungen am Stadtrand

Do 5. Juni 16-18.30 Uhr

Mit Dr. Gabriele Schlimper Paritätische LV Berlin | Dr. Andrej Holm HU Berlin | Dr. Bernd Hunger Kompetenzzentrum Großsiedlungen | Thomas Krause GEWOBAG | Ricarda Pätzold DIfU | Wolf Schulgen Sen. Stadtentwicklung
Kulturzentrum Gemischtes Sandstr. 41 13593 Berlin

zum download: Einladung zur Podiumsdiskussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt QM[+]

    Projektbüro Quartiersmanagement Heerstraße Nord

    Blasewitzer Ring 32
    13593 Berlin
    Bus M 37
    Telefon 030 - 617 400 77
    Fax 030 - 617 400 76
    Email: quartiersverfahren[at] heerstrasse.net

    Mehr Infos . . .

Kurz+Wichtig [-]

     

    Neue Infos – nächste Schritte

    … stehen im Mittelpunkt der 2. Versammlung
    Montag 25. Juni 17 Uhr
    Stadtteilzentrum Obstallee 22 E
    download: Plakat/Flyer
    Mehr Info: Das hat uns noch gefehlt

    Backfisch am Freitag

    gibt’s diese Woche im Pi8 und ansonsten werktäglich warme Küche + Rohkost zum Mittagstreff  
    Speisenplan 18. bis 22. Juni
    Mo-Fr 10-18 Uhr geöffnet
    + Freitag: Frühstück-Spezial
    Stadtteilcafé Pi8 im
    Gemeindehaus Pillnitzer Weg

    Offene Mieter-Sprechstunde

    gemeinsam durchgeführt von der ADO-Mietergruppe, vom Gewobag-Mieterbeirat und von der Interessenvertretung der Adler/Westgrund-Mieter – jeden
    1. Montag im Monat 17.30 – 19 Uhr
    Stadtteilladen im Staaken-Center
    am Nordausgang

    Stadtumbau West in Staaken

    Den aktuellen Stand des Verfahrens, den kompletten Bericht zum ISEK Brunsbütteler Damm / Heerstraße, die Maßnahmenliste und weitere Materialien finden Sie hier, in der Rubrik staaken.info/Stadtumbau

    Allgemeine Beratung

    Mo & Fr 9-13 Uhr offen für alle
    Do 14-17 Uhr 
    für Berufstätige
    Stadtteilzentrum Obstallee 22 E

    im FiZ: mittwochs 10-14 Uhr

    und vom Familientreff
    donnerstags 14-18 Uhr
    Pillnitzer Weg 8 (neben dem Café)

    Rat im Stadtteilladen

    gibt es jede Woche:
    • Mo 16-18 Uhr Stadtteilarbeit
    Ideen, Anregungen, Mängel im Stadtteil – mit Tom Liebelt (Gwv)
    • Di 10-12 Uhr Quartiersmanagement
    Projektideen und Beteiligung
    • jeden 2. u. 4. Mi. im Monat von 16-18 Uhr Sprechstunde Ehrenamt des Gemeinwesenvereins (GwV)
    • Fr 16-18 Uhr Jugendberatung
    Streetwork Staaken
    Stadtteilladen Staaken-Center

    Sport in Spandau

    Alle Sportstätten und Vereine im Bezirk – die Liste mit allen Adressen zum download

Kommentare [+]

§ Ratgeber-Recht [+]

Über neue Beiträge per Email informiert werden[+]

Wenn Sie sich hier eintragen, erklären Sie sich einverstanden damit, dass Ihre Daten auf dem Server von staaken.info gespeichert werden. Ihr Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und ausschließlich dazu verwendet, um Sie bei Erscheinen neuer Beiträge auf dieser Seite zu informieren. Nach dem Absenden dieses Formulars bekommen Sie eine Email zugesandt, die einen Link enthält, mit dem Sie Ihre Anmeldung bestätigen können.