Sonntag 20. März Ausstellungseröffnung im Gemeindehaus Pillnitzer Weg 8:

Im Fokus: Deutsche in und aus Russland

Ein Vierteljahrtausend bewegter Geschichte von den ersten deutschen Siedlern in Russland bis zur zahlreichen Rückkehrwelle als Russlanddeutsche vor mehr als einem Vierteljahrhundert, werden ab kommendem Sonntag 20. März ab 15 Uhr bis zum Sonntag nach Ostern gezeigt, auf zwei Dutzend Ausstellungstafeln der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V., im Gemeindehaus der Ev. Kirchengemeinde zu Staaken, am Pillnitzer Weg 8.

Besonders in diesen Tagen eine höchst aktuelle historische Betrachtung:
Seit die Askanier-Prinzessin Sophie Auguste Friederike aus Zerbst, ab 1762 als Katharina die Zweite, Zarin und Herrscherin aller Reußen wurde, haben viele Deutsche in den Weiten des russischen Reiches ihr Glück als Siedler, oft in eigenständigen Enklaven, gesucht, gefunden aber oft auch wieder verloren..

Denn über all die Jahrhunderte mit verschiedenen Herrschern und Herrschaftsformen auf beiden Seiten, war die Lebenssituation der Deutschen in Russland, ihre Rollen und Perspektiven wie auch das Ansehen in den Gesellschaften von den jeweils aktuellen politischen Verhältnissen abhängig, der Beziehungen zwischen Russland bzw. der Sowjetunion und  den deutschen Fürsten-, Königshäusern sowie den deutschen Republiken.

Ob Bündnispartner oder Feind: Hier wie dort wurden die “Russlanddeutschen” – mal mehr, mal weniger – gleichgesetzt mit der Haltung, Politik der gerade herrschenden Person sowohl ihres deutschen Herkunftslandes wie auch der aktuellen Heimat.

Insofern kann die Ausstellung über Geschichte und Gegenwart der Deutschen aus Russland eine Menge dazu beitragen, die Vorurteile und Ressentiments abzubauen, nicht nur gegen diese Volksgruppe sondern auch gegenüber den vielen Russ:innen und Russischstämmigen wie allen anderen aus fremden Ländern Zugewanderten.

Ausstellung v. 20. März – 24. April 2022
Deutsche aus Russland
Geschichte und Gegenwart
Ausstellungseröffnung:
Gottesdienst, Vortrag, Film & Musik
mit Pfr. Viktor Weber + Jakob Fischer (LmDR)
Sonntag 20. März 15 Uhr
3 G + FFP2-Maske
Gemeindehaus Pillnitzer Weg 8

zum download: Plakat zur Ausstellung v. 20.3. bis 24.4.

Mehr Info: Film über die Ausstellung

Die Wanderausstellung wurde mit Unterstützung des Bundesinnenministeriums erstellt von: Landsmannschaft der Deutschen aus Russland (LmDR e.V.) 
Web: www.lmdr.de

Eine Veranstaltung der Evangelischen Kirchengemeinde zu Staaken in Kooperation mit dem LmDR e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.