single-QM

Aktionsfonds: Neue Knete für neue Ideen

Die Schatulle des Aktionsfonds 2021 ist wieder aufgefüllt, für neue Aktionen, Anschaffungen und kurzfristig umsetzbare Projekte, mit dem Fokus auf das nachbarschaftliche Zusammenwirken und Zusammenleben im Quartier der Großwohnsiedlung beiderseits von Heerstraße und Magistratsweg in Staaken. Vorschläge und Anträge für eine Finanzierung bis max. 1.500 EUR aus dem Aktionsfonds werden vom QM-Team nicht nur  immer gerne entgegengenommen sondern auch gerne beratend begleitet, bis zur Präsentation der Projektidee und der entscheidenden Abstimmung der Anwohner*innen der Aktionsfondsjury, die sowohl kurzfristig per Videokonferenz oder Umlauf „zusammenkommen“ kann bzw. turnusmäßig voraussichtlich in der zweiten Februarhälfte ihre erste (reale oder digitale) Sitzung im neuen Jahr haben wird.

Also ruhig schon mal ran an Aufwärm- und Dehnübungen für die grauen Zellen, damit möglichst noch im Winter 2021 sich ein paar gute und neue Ideen entwickeln können, aus denen – wie in den meisten Monaten des alten Jahres – förderungsfähige Maßnahmen und Aktionen entstehen, die trotz Corona-Pandemie es schaffen, direkt dem Zusammenhalt im Quartier dienlich zu sein obwohl ein „Zusammenkommen“ nicht oder nur sehr begrenzt möglich ist. 

Natürlich zeugt es nicht nur von einer gesunden Portion Zuversicht, wenn schon heute über Aktionen oder Maßnahmen nachgedacht wird, die sofort nach den strengen Kontaktbeschränkungen, mit den Öffnungen von Kita, Schule und Freizeiteinrichtungen etc. von Bewohner*innen für Bewohner*innen umgesetzt werden können. Also auch da, keine Scheu, her mit den Ideen und Vorschlägen:

Quartiersmanagement Heerstraße
Ansprechpartnerin: Viola Scholz-Thies
Blasewitzer Ring 32 | Tel.: 617 400 77
Email: quartiersverfahren@heerstrasse.net

Hier geht es zu Übersicht Aktionsfondsprojekte 2020
Bei manchen eingereichten und beschlossenen Projekten des vergangenen Jahres haben die Entwicklungen und Verordnungen der Infektionsschutzes im Rahmen der Corona-Pandemie doch so manche Hürde bzgl. des „direkten zu gute kommens für die Bewohnerschaft“ in den Weg gestellt bzw. für die eine oder andere Streichung gesorgt. So gab es am Ende des Jahres noch etliche „Restgelder“ für die sowohl eine konzertierte Aktion der Familienzentren mit WeihnachtsZauber-Überraschungstüten sowie eine Unterstützung für die nachbarschaftliche Corona-Hilfe realisiert werden konnte. 
Zu dem Thema Aktionsfonds & Corona 2020 in der kommenden Woche mehr auf staaken.info

Wichtige Bedingungen für den Aktionsfonds: 
Gefördert werden kurzfristige und schnell sichtbare Aktionen im Quartier bis zu jeweils 1.500 Euro. Die Aktionen müssen den Zielsetzungen des Quartiers sowie des Programms Sozialer Zusammenhalt entsprechen und insbesondere auf die Förderung der Nachbarschaft, auf die Aktivierung und Beteiligung der Bewohnerschaft ausgerichtet sein. Daher wird besonderen Wert daurafu gelegt, dass die Idee aus dem Kiez kommt, ehrenamtlich durchgeführt wird und direkt den Menschen vor Ort zugutekommtAntragsberechtigt sind Bewohnerinnen und Bewohner sowie Kiezakteure. Die Aktionsfondsjury des Quartiers entscheidet über die Mittelvergabe.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.