Der Langeweilevirus kann uns mal VIII:

Im Kiez in Arbeit: Coronazeit am Stiel

Gut 60 lange Latten nebst Farbtöpfchen wurden vor gut zehn Tagen von Streetwork und Staakkato an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, an ‚Mittelalte‘ und Senioren, an Familien und Grüppchen verteilt um im „Solo-Homework“ Zuhause, im Garten, auf dem Balkon oder am Wegesrand vor dem Hause jeweils  kreativ bunt bemalt und mit „Selfies“ plus selbstgedachten Sprüchen bestückt, Teil zu werden, der bunten Installation und Ausstellung, die noch lange an das Miteinander und Füreinander in den ausgangs- und kontaktbeschränkten Zeiten des Virus SARS-COV2 erinnern werden.

Von heute an bis zum Wochenende werden die einzelnen Kreativwerke aus den Haushalten abgegeben oder eingesammelt und dann vom Staakkato-Team plus manchen Helfer*innen zu einer „Riesenmikado-Maipfosten-Installation“ zusammengestellt werden, die dann in der Ostkurve der Großwohnsiedlung Heerstraße, am Blasewitzer Ring, aufgestellt und zu bewundern sein wird.

zum Nachlesen: Lange Latten für einander mit einander (v. 17. April 2020)

 

Mit dabei: Werke von Kind und Hund

 

Versuchsaufbau der neugierig macht

 

2 Gedanken zu “Im Kiez in Arbeit: Coronazeit am Stiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.