Auf ein Neues Vol. VI : Kulturzentrum Staaken

Mehr Geld + mehr Licht für mehr Kultur

Sie können wahrlich ganz zuversichtlich in dieses neue, wie auch ins nächste neue Jahr schauen: Nina Wüstenberg und Detlef Cleinow, das Programmgestalter- und Managerduo des Kulturzentrums Staaken in der Sandstraße, auf der Südseite der Großwohnsiedlung Heerstraße. Denn im Doppelhaushalt 2020/21 Spandaus ist neben einer Aufstockung der Basisfinanzierung für das Haus auch ein gehöriger Zuschuss vorgesehen, für die dringend notwendige Erneuerung der Bühnenlichttechnik aber auch „ein Töpfchen“ für Hilfskräfte bei Organisation, Sicherheit und Sauberkeit …

 

Alles in allem also, mehr Spielraum für mehr Kultur am westlichen Stadtrand. Das kann man zum Teil schon aus dem aktuellen Programm für das 1. Quartal 2020 entnehmen, mit einer bunten Vielfalt auf der Bühne an Abend- und Wochenendevents, mit Country- und Westernmusic, Comedy-Revue, Irish Folkrock oder traditionellen und modernen Künsten aus China aber auch mit dem Theaterklassiker von Dürrenmatt „Der Besuch einer alten Dame“ …

Vor allem aber sind es auch die allmonatlichen Aufführungen mit Kasper- und Puppentheater, mit Märchen und Liedern für Kita- und Grundschulkinder und vor allem die bis zu 20 verschiedenen Kurse, regelmäßigen Gruppentreffs oder die monatlichen Veranstaltungen der Begegnung wie der Interkulturelle Brunch, der Tanztee, die Familiendisco, wie auch die Disco Inklusiv, die im vergangenen Jahr für die enorme Zahl von rund 15.000 kleinen und großen, jungen und alten Besucher*innen in der Sandstraße gesorgt haben.

Dieses breite Spectrum an Kursen, ob eigene, wie u.a. die im Rahmen von Zeitlos oder die der Community 50+ von BGFF machen von Aerobic, Trampolin-Fitness, Stretchkraft oder Yogalates über Computerkurse, English-Konversation, Poesie-Kreis oder Frauenclubs oder die diversen Angebote an Übungen in verschiedenen Künsten beim Malen, Singen, Musizieren, Tanzen und auch Kochen … machen den vor gut zehn Jahren mit QM-Mitteln ausgebauten ehemaligen Supermarkt zu dem Kultur-Aktiv & Mitmach-Zentrum in der Großwohnsiedlung am westlichen Stadtrand.

So gibt es von Mo-Fr so gut wie den ganzen Tag über im Kulturzentrum nahezu pausenlos immer irgend ein Angebot für Jung oder Alt um  – manchmal kostenfrei, manchmal gegen kleines Geld – eines der diversen Künste und Können zu erlernen, erproben und auszuüben. Und wenn dann doch mal ein Stündchen „frei“ ist – z.B. gleich morgens früh oder in der Mittagszeit – dann wird diese „Lücke“ gerne von der Volkshochschule Spandau belegt mit einem der Sprach- und Integrationskurse.

Für Austausch und Begegnung, für das Vergnügen bei Comedy, Musik, Tanz und Theater … bleiben dann die Abendstunden an Werktagen und vor allem ob Matinee oder Soiree die Wochenenden. Gerade dafür ist die Aufstockung der Mittel aus dem Bezirkshaushalt unablässig, denn nur so kann auch von früh bis spät für das notwendige Personal gesorgt werden um die Türen für alle aus dem südwestlichen Dreh Spandaus offen zu halten.

 

Kulturzentrum Staaken
Austausch, Begegnung, Kunst, Kultur
Sandstraße 41 | 13593 Berlin
Offen Mo-Fr 9-19.30 und bei Veranstaltungen
Kontakt:
Nina Wüstenberg | Detlev Cleinow
Tel.: 36 43 51 43 | Email: info@kulturzentrum-staaken.de
Web: www.kulturzentrum-staaken.de

 

zum download: Programm Januar-März 2020

 

Die nächsten Veranstaltungen:

Line Dance Party
Country & Westernmusic
Newman  & friends
Eintritt 8 Euro
Sa 18. Januar 19 Uhr

 

 

2 x Kasper und die Räuber
Puppentheater für Kinder ab 2 J.
Do 16. Januar 9.15 & 10.30 Uhr
Ticket 3 EUR | Einlass je 15 Min davor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.