Demos, offene Moscheen, Vibraphone und Trulla-La:

Es droht ein XXLanges Wochenende …

… Was tun gegen Langeweile? Darauf gibt es viele Antworten – eine ganz sinnvolle wäre für den Feiertag: gut ausschlafen und dann demonstrieren gehen, denn ob für die ureigenen Mieterinteresse und für bezahlbaren Wohnraum durch einen wirkungsvollen Mietendeckel oder durch das Kennenlernen einer Gemeinde und ihre Rolle und Verankerung im sozialen Umfeld, am Tag der offenen Moschee wie auch die Aktionen gegen den Naziaufmarsch der den Tag der deutschen Einheit als Tag des Nationalismus und Rassismus missbrauchen will … all das dient einem sozialen und friedlichen Miteinander in dieser Gesellschaft.

 

Das Problem von massiv steigenden Mieten, von viel zu wenig bezahlbarem Wohnraum auch für Gering- und Normalverdiener und dessen Folge, die Verdrängung aus den angestammten und begehrten innerstädtischen Wohnlagen ist schon längst auch bei uns am Stadtrand angekommen. Die vielfachen Demonstrationen und Aktionen der letzten Jahre, von DW & Co enteignen! bis zu Mietenwahnsinn stoppen! haben mit dazu beigetragen, dass der Berliner Senat mit dem sog. Mietendeckel reagierte.  Nicht nur die perfide Plakataktion ausgerechnet der Wohnungsbaugenossenschaften zeigt, wie die Seite der Vermieter und Immobilienspekulanten selbst Fakenews* nicht scheuen um den Mietendeckel wenigstens in ihrem Sinne löchrig zu machen.
*(siehe z.B. Senat lässt Berlin im Regen stehen – als ob irgendein Wohnungsunternehmen jemals in Klimaschutz investiert hätte ohne öffentliche Förderung bzw. unter Verzicht der Umlage auf die Mieten)

Deshalb ganz im Sinne des Tags der deutschen Einheit:
Mieterdemo 3. Oktober 13 Uhr
Alexanderplatz | Haus des Lehrers
Mehr Info

 

Unter dieses Motto der Anwohner*innen Initiative Zivilcourage kann man gleich eine ganze Reihe von Aktionen, Kundgebungen und Veranstaltungen stellen die am 3. Oktober von verschiedenen Gruppen organisiert werden um den Aufmärschen und Treffen von Nazis, Reichsbürgern, Identitären etc. deutlich zu zeigen, dass nicht nur am Tag der Einheit kein Platz in dieser Gesellschaft ist für Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung.

Schon um 11 Uhr wollen sich direkt vor dem Reichstag auf dem Platz der Republik vor allem Reichsbürger versammeln, die danach auch ab 14 uhr bei der Kundgebung am Washington Platz und dem Naziaufmarsch teilnehmen wollen, durch die Berliner Mitte, zu dem die rechtsextreme Organisation WfD – trotz ihrem im vergangenen Jahr am 9.11. kläglich gescheiterten Versuch – aufgerufen hat.

Infos über Aufmärsche und Treffen der Rechtsextremisten und über die vielfachen Gegendemos und Protestveranstaltungen findet man auf der Infoseite Berlin gegen Nazis. Im Zentrum die Veranstaltung mit vielen künstlerischen Beiträgen – u.a. mit Rainald Grebe & Kapelle der Versöhnung – gibt es nahe Friedrichstadtpalast ab 13 Uhr von der  Anwohner*innen-Initiative an der Ecke Friedrich- und Johannisstraße.
Berlin gegen Nazis – aktuelle Updates
Proteste vs Naziaufmärsche am 3.10.

 

 

 

 

Seit 1997 findet alljährlich bundesweit am 3. Oktober der Tag der Offenen Moschee TOM statt. An dem in diesem Jahr rund 1.000 Moscheegemeinden unter dem Motto Menschen machen Heimat/en teilnehmen und dabei nicht nur Führungen und Erläuterungen zu den Räumen und religiösen Bräuchen sondern auch so manche an dem Thema orientierte Frage über die Positionen, Aufgaben, Aktivitäten und Herausforderungen zur Sprache kommen werden, die bei den islamischen Gemeinden und Vereinen der Moscheen eine Rolle spielen.

Vom 1. TOM in 1997 bis zum nun schon 23. TOM in diesem Jahr immer mit dabei natürlich Moscheegemeinden aus Berlin und (vielleicht nicht immer aber meist) auch Spandauer Moscheen. Hier auf berlin.de findet man die Liste der teilnehmenden TOM-Gemeinden in Berlin 2019.
zum download: Broschüre TOM 2019
Mehr Info: Tag der offenen Moschee 2019

 

Spandau war schon immer was besonderes und tickt ein wenig anders … so denken viele nicht nur in der ehemaligen Garnisonsstadt an der Havel sondern auch in Spreeathen. Vielleicht ist das der Grund, weshalb in diesem Jahr erstmals am gleichen Tag und zu ansonsten auch dem bundes- und berlinweiten TOM gleichen Zeiten die Möglichkeiten des Besuchs, der Besichtigung und des Austauschs von drei/vier Spandauer Moscheen zum 1. Spandauer Tag der offenen Moscheen ernannt wurde.
zum download  Plakat TOM Spandau:
• Rückseite mit den Terminen u Moscheen

Und ansonsten gibt es ja – wie immer – auch das große Bürgerfest zum Tag der deutschen Einheit von Donnerstag 3. bis Samstag 5. Oktober, mit Bühnen und Ständen zwischen Brandenburger Tor und großem Stern.

 

 

Was gibt’s in Staaken:

Trotz Feiertag hat Jonas Haus ab 13.30 Uhr offene Türen für Kids und Teens und wird nach dem Mittagessen dort eine spannende, bewegte, bewegende und sicherlich auch lehrreiche Rallye bieten zum Tag der deutschen Einheit.
zum download: Jonas-Wochenprogramm 30.9. bis 6. 10.
Jonas Haus Schulstr. 3 | von Mo-So 13.30-18.30 geöffnet

 

Am Brückentag in Staaken:
gibt es ein ganz besonderes musikalisches Erlebnis

Vibraphones & electric Grooves

Von und mit der in Berlin lebenden australischen Multi-Instrumentalistin und Komponistin Anna Morley, die eine  Musik bieten wird als „… Fusion von elektroakustischen Vibes mit Ambient-Obertönen die durch frische, minimale Grooves miteinander verwoben sind“.
Vibraphone, Piano, Beats & Gesang
Musikabend mit Anna Morley
Freitag 4. Oktober 18 Uhr

Eintritt frei – Spenden willkommen
Begegnungszentrum Zuversicht
Brunsbütteler Damm 312 | Bus M32
u. mit Fußweg ab Magistratsweg auch X49+131
Mehr Info über Anna Morley 

 

Musikalisch weiter geht’s am Samstagnachmittag:

mit Swing, Rockabilly & Trulla-La

zum wiederholten male ist das Trio der Frauenband Trulla-La zu Gast im Kulturzentrum Staken und wird im Vintagelook mit ganz erfrischenden Hits von Swing und Boogie bis Countryrock einen kunterbunten Samstagnachmittag mit Tupfen  bieten, bei dem kein Knie und keine Hüfte ruhig bleiben kann.
3 Ladies-Band Trulla-La
Swing, Pop, Rockabilly
Samstag 5. Oktober 15.30 Uhr
Eintritt 4 Euro
Kulturzentrum Staaken

 

und am Sonntag?

Da geht’s dann ins Grüne zum Erntedank am Hahneberg – dazu morgen mehr auf staaken.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.