Stadtumbau am Brunsbütteler Damm:

So sei es, das neue Begegnungszentrum

Weißer Rauch stieg nicht auf, am vergangenen Mittwoch, aber nach den ausführlichen Stellungnahmen der Sachverständigen aus Bezirk, Senat, Kirchengemeinde, Kita oder Gemeinwesenverein brauchte dann auch das Preisgericht im Beisein des Sachverständigenrates noch gut zwölf Stunden, bis nach reiflichen Abwägungen der Siegerentwurf feststand, zur Realisierung des neuen Zentrums im Staakener Stadtteil der Louise-Schröder-Siedlung, mit Küchenbetrieb, Kita, Veranstaltungs- und Gruppenräumen, für allerlei Aktivitäten, von Andacht bis Zusammenkünften von Jung und Alt, von Initiativen, Gremien und Gruppen …

Kein Wunder also, dass am Samstag, beim 1. Stadtteilfest der Louise-Schröder-Siedlung der Stand dicht umringt war, der Evangelischen Kirchengemeinde, mit Modell und Tafeln des Siegerentwurfs von den Architekten der planungsgesellschaft sander.hofrichter  in Zusammenarbeit mit den Landschaftsplanern von freiland.de.
(s. auch auf: kirchengemeinde-staaken.de)

 

Mehr über das 1. Stadtteilfest am vergangenen Samstag, wie auch über die Siegerentwürfe des Wettbewerbs im Rahmen von Stadtumbau im Fördergebiet Brunsbütteler Damm | Heerstraße, für das neue Stadtteil- und Begegnungszentrum auf dem Zuversicht-Kirchengelände am Brunsbütteler Damm gibt es demnächst auf staaken.info.

 

Permanent im Gespräch mit Anwohner*innen: der Baubeauftragte Ahmad Razzouk und Heike Holz, die Geschäftsführerin der Ev. Kirchengemeinde zu Staaken

 

3 Gedanken zu “So sei es, das neue Begegnungszentrum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.