Falk Stiftung unterstützt Berufsorientierung in Jonas Haus

Gutes Geld für ein gutes Jugendprojekt

Mit 20.000 Euro unterstützt die Nürnberger Falk-Stiftung für Bildung und Gesundheit das Berufsorientierungsprojekt der Stiftung Jona, das in Jonas Haus in der Alt-Staakener Schulstraße Jugendliche auch aus den benachbarten Großwohnsiedlungen am Brunsbütteler Damm oder links und rechts der Heerstraße sowohl bei der schulischen Karriere fördert, als auch Wege eröffnet für einen guten Einstieg in das berufliche Leben.

Nachfolgend die Pressemitteilung zur „Scheckübergabe“ vom 24. Mai. :

 

 

Am 24.5.2019 überreichten Herr Carsten Riedel und Herr Hufnagel von der Falk-Stiftung für Gesundheit und Bildung einen Scheck in Höhe von 20.000 € an die Stiftung Jona, entgegengenommen von Frau Prof. Dr. Angelika Bier – Stifterin, Vorstandsvorsitzende und Leiterin von „Jona’s Haus“ der Stiftung Jona.

Die Stiftung Jona engagiert sich mit „Jona’s Haus“ seit bald 13 Jahren in Berlin-Spandau für Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien. Im Rahmen der offenen Kinder- und Jugendarbeit bekommen hier junge Menschen täglich ab 13.30 Uhr ein warmes Mittagessen, Schul-/Hausaufgabennachhilfe, Workshops, eine Kinderandacht, u.v.m. An den Vormittagen finden verschiedene Bildungsprojekte statt.

Mit der Spende unterstützt die Falk-Stiftung „Jona’s Berufsorientierungsprojekt“. Dieses Angebot richtet sich an Jugendliche. Das Ziel ist, junge Menschen aus komplexen Lebens- und Familienlagen auf dem Weg zu einem Schulabschluss und zu einem erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben zu unterstützen. Zu Beginn dieses Jahres wurde dieses Projekt aufgrund der hohen Nachfrage entsprechend ausgebaut.

Im Rahmen von „Jona’s Berufsorientierungsprojekt“ werden verschiedene Module durchgeführt – dazu gehören z.B. Workshops in handwerklichen Berufsfeldern, Betriebsbesichtigungen, Sprachförderung, Prüfungsvorbereitung, Simulation von Bewerbungsgesprächen u.v.m.

Mit „Jona’s Berufsorientierungsprojekt“ und mit „Jona’s Kinderwohngruppe“ – einem gerade neu entstehenden Gebäude zur sozialpädagogischen Unterbringung von Kindern, die nicht mehr in ihren Familien leben können – baut die Stiftung Jona ihr Engagement für Spandau und Berlin 2019 stark aus.

Für die Unterstützung durch die Falk-Stiftung für Gesundheit und Bildung äußerte Frau Prof. Bier große Dankbarkeit. Die Falk-Stiftung wurde auf private Initiative von Frau Gudrun Falk nach dem Tod ihres Mannes gegründet. Da schon ihr Vater an multipler Sklerose litt und am Ende viel zu früh verstarb und auch ihr gemeinsames Patenkind nun schon seit fast 25 Jahren mit dieser Krankheit kämpft, ist ein Stiftungszweck der Falk-Stiftung, Einzelfallhilfen für an MS erkrankte Menschen sowie Forschungsprojekte zu MS zu ermöglichen. Des Weiteren fördert die in Nürnberg ansässige Stiftung bundesweit Bildungsprojekte und insbesondere Kindergärten sowie schulische und außerschulische Aktivitäten von Schülern.

Mit der Unterstützung von „Jona’s Berufsorientierungsprojekt“ setzt die Falk-Stiftung für Gesundheit und Bildung einen Grundstein für eine langfristige Kooperation mit der Stiftung Jona.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.