single-QM

4 neue Aktionsfonds-Sommerprojekte

Sommer, Sonne, Ferien und Aktivität im Grünen. das steht über den vier neuen Projekten im Stadtteil, die in der vergangenen Woche die Zustimmung erhalten haben der Jury der Anwohner*innen für eine kräftigen Zuschuss aus dem QM-Aktionsfonds 2019. Allen gemeinsam, im Mittelpunkt Familien aus der Großwohnsiedlung Heerstraße. So auch für die Ausstattung und Umgestaltung des grün verwachsenen Eingangsbereichs der Kita am Seeburger Weg zur „Insel der Begegnung“, nicht nur für die Eltern der Kita-Kids.

Dort wünschen sich die Eltern der 145 Kinder der Kita des Eigenbetriebs Berlin Nord-West schon länger einen Ort des Verweilens und Austauschs untereinander, ob beim morgendlichen Bringen oder beim nachmittäglichen Abholen – und würden dafür auch einiges an Eigenleistung investieren.

Mit Unterstützung aus dem QM-Pilotprojekt Kita Sozialarbeit und mit den Aktionsfondsmitteln soll das Material finanziert werden, um das Grün im schmalen, von den Gruppenräumen mit den Kindern abgewandten Eingangsbereich der Kita am Seeburger Weg in freiwilliger Arbeit neu zu gestalten und  den Raum zu schaffen für die Eltern-Kontaktinsel mit sechs selbstgezimmerten und lasierten Bänken plus drei Tischen. Die sollen natürlich auch den Erzieher*innen für Elterngespräche in entspannter Atmosphäre dienen oder die Basis werden für ein Eltern-Sprachcafé, bzw. leicht transportabel sein, um auf der Rückseite der Kita mehr Sitzplätze zu bieten zum Beispiel bei Gartenfesten.

 

Um Garten und Kita geht es auch bei dem zweiten Projekt das mit den nötigen Mitteln aus dem Soziale Stadt-Aktionsfonds ausgestattet wird: Hochbeete im Garten der Kita Staaken Bär am Räcknitzer Steig. Hier sollen gemeinsam mit den Kindern und Eltern die Hochbeete errichtet und ein Pflanzplan aufgestellt werden, der vor allem den schon bestehenden kleinen Kita-Garten mit Hochbeeten für Gemüse, Salate, Kräuter und Früchtchen ergänzen soll.

Die selbst gepflanzten, – gepflegten und am Ende auch selbst gemeinsam geernteten Produkte werden ein prima Grundlage bilden für so manche Aktion für Gesunde Ernährung und mit gemeinsamen Kochen, Zubereiten und Genießen.

 

Ferien und Freizeit für Familien steht im Mittelpunkt des aus dem Familienzentrum Hermine beantragten Projekts, das der Tatsache gerecht wird, dass im Quartier Heerstraße nicht wenige Familien leben, denen es schwer fällt im engen privaten Haushaltsplan selbst die neun Euro einzusparen, für den Sommerferienpass 2019/20 .

Das ist besonders schwerwiegend, da der Ferienpass mit Bäderkarte und rund 380 weiteren Angeboten und Verlosungen, viele Vergünstigungen und Teilnahmen bis zum Nulltarif für Museen, Theater, Sport und Freizeit bietet …

Mit den Mitteln aus dem Aktionsfonds werden Ferienpässe finanziert, die über das Familienzentrum Hermine. den Familientreff Staaken und dem KiK Jugendcafé zu den „passgenauen“ Familien kommen sollen. Außerdem ist auch geplant den einen oder anderen gemeinsamen Familien-Ausflug im Rahmen der Super-Ferienpass-Angebote zu organisieren.
Mehr über den Super-Ferienpass 2019/20

 

Last but not least – ein echtes Sommer-Sonne-Projekt, das immer aktueller und dringlicher wird: Mehr Sonnenschutz durch Schirme oder Pavillons für alle Outdoor-Veranstaltungen. ob Familienfrühstücke oder -Picknicks, Wiesentrödel oder Wasserfest, nachbarschaftliche Grillaktivitäten oder Spiel- und Krabbelgruppen …  wie schon die Aktion am Weltspieltag und das abschließende Zusammensein am Grill der Kehrenbürger nach dem Kiezputz gezeigt haben, die vorhandenen Sonnenschutzschirme und Pavillons reichen nicht mehr.

Das soll sich nun bald – Dank der vergangene Woche bewilligten Aktionsfondsmittel – ändern!

 

Der Aktionsfonds des Städtebauförderungsprogramm Soziale Stadt bietet vor allem für kurzfristig realisierbare nachbarschaftlich orientierte Projekte eine (Teil-)Finanzierung bis max. 1.500 EUR. Antrag kann jede(r) stellen der im Quartier Heerstraße lebt. Über die Mittelvergabe entscheidet die ausschließlich von Anwohner*innen aus dem Quartier besetzte Aktionsfondsjury.

Quartiersmanagement Heerstraße
Kontakt Aktionsfonds:
Viola Scholz-Thies
Blasewitzer Ring 32
Tel 617 400 77 | quartiersverfahren@heerstrasse.net

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.