single-QM

Quartiersrat: Weiter im Programm

Am vergangenen Dienstag kamen die Mitglieder aus Anwohnerschaft und Einrichtungen des Quartiers wieder zusammen, diesmal im Stadtteilladen, um die nur eine Woche alten Ergebnisse der öffentlichen Quartiersratsitzung „Stadtteilwerkstatt“ auszuwerten und weiter voranzukommen bei den Ausarbeitungen zum Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzept IHEK 2019-22 und den Planungen für neue Projekte im aktuellen Förderprogrammjahr Soziale Stadt.

Bei einigen Punkten ist die Diskussion noch nicht abgeschlossen: Sei es die konkrete Bewertung, ob und wie einzelne Themen, Wünsche und Vorschläge aus der Stadtteilwerkstatt in das neue IHEK Eingang finden sollen oder auch die abschließende Feststellung ob die Analyse der Stärken und Schwächen im Stadtteil auch noch weiterhin Grundlage für die Zielsetzungen, Schwerpunkte und konkreten Projektplanungen sein soll.

Diskutiert und mit großer Mehrheit beschlossen wurden einige grundlegende Entscheidungen. Von der Annahme des schon vor Jahren beschlossenen Leitbildes* für das Quartier Heerstraße, über die von jedem Quartiersratmitglied mit Punkten bewerteten drei Schwerpunkt-Handlungsfeldern:

Öffentlicher Raum – mehr Qualität auf Straßen, Plätzen, mehr Sicherheit u. Sicherheitsempfinden … (35 Punkte)
Bildung, Ausbildung, Jugend – Mehr Chancengleichheit u.a. durch Angebote für die Übergänge im Bildungssystem von Kita bis Ausbildung / Studium, bedarfsgerechte Infrastruktur und Angebote für Kinder u. Jugendliche, die eine Selbstverantwortung unterstützen … (34 Punkte)
Stärkung der Nachbarschaften – Angebote zur Stärkung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens, von Austausch und Begegnung, für Prävention,Integration und interkulturelle Kompetenzen … (31 Punkte)

Beschlossen wurde auch die Konkretisierung und Realisierung mit Maßnahmen und Angeboten im Rahmen des Projektes Starke Familien in Staaken, die noch näher an die Familien herankommen und u.a. über Lotsendienste mehr Beteiligung von Betroffenen erreichen sollen.

Ebenso fortgesetzt wird die Ausarbeitung von Projektideen unter dem Themendach Hallo Nachbarn u.a. mit Mediatoren aus den Nachbarschaftsgruppen, mit mehr Beratung und Begleitung direkt für spezielle Bewohnergruppen wie auch mit Angeboten der Suchtprävention, ob Alkohol-, Drogen-, Spiel-, Wett- oder „Social Media-Sucht …

Schon am 19. März wird der Quartiersrat wieder zusammenkommen und die nächsten Schritte bei der Planung und Umsetzung neuer Projekte des Programmjahres 2019 wie auch weiter an den Basisfragen arbeiten, für das Integrierte Handlungs- und Entwicklungskonzept 2019-22. Die Grundlage für alle öffentlich geförderten Investitionen im Zeitraum bis zur nächsten Wahl eines auch dann mehrheitlich von Bewohner*innen besetzten Quartiersrat in der Großsiedlung Heerstraße.

Info und Kontakt:
Quartiersmanagement Heerstraße
Nakissa Imani Zabet, Christian Porst, Viola Scholz-Thies
Projektbüro: Blasewitzer Ring 32
Tel. 617 400 77 | Fax: 617 400 76
Email: quartiersverfahren@heerstrasse.net
Sprechzeiten:
• Montag 15-17 Uhr im Projektbüro
• Dienstag 10-12 Uhr im Stadtteilladen
Nordausgang Staaken Center
(bzw. nach Vereinbarung)

*Das Leitbild für das Quartier Heerstraße:
• leistbare Wohnungen in einem Quartier, das …
• sicher, barrierefrei, grün, ökologisch, gut angebunden ist
• familienfreundlich, Alt und Jung gemeinsam
• bedarfsgerechte soziale Infrastruktur, mit ganzheitlich orientierten Akteuren und Ärzten
• mit guten Kitas und Schulen in einem lebensbegleitenden Bildungsnetz
• Quartier und Bewohnerschaft: sozial, interkulturell, inklusiv, kreativ, engagiert, solidarisch.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.