Mehr über die neuen tierischen Nachbarn

… das erfährt man heute in einer Woche, am 5. März ab 18 Uhr, im Vereinshaus der Kleingartenkolonie (s. Foto) auf der Hasenheide,gleich hinter den Gewobag-Häuserreihen am Blasewitzer Ring. Es geht um das Beweidungsprojekt auf der Orchideenwiese, in direkter Nachbarschaft zu den Kleingärten, Einfamilienhäusern und Wohnriegeln am Seeburger Weg,  Blasewitzer Ring und der Schmidt-Knobelsdorf-Straße.

Die Zäune sind schon gezogen und die Gattertore stehen bereit um sich ab Mai für Schafe, Ziegen und Wasserbüffel zu öffnen, als tierische Landschaftspfleger, die wieder für mehr Vielfalt an Pflanzen, Insekten und Reptilien sorgen sollen.

Die Orchideenwiese wurde bereits 1972 aufgrund ihrer ökologischen Qualität unter Schutz gestellt. Inzwischen ist jedoch die Pflanzenvielfalt stark zurückgegangen und auch die beiden Tümpel auf den Flächen müssen aufgewertet werden, um wieder als Lebensraum für Frösche und Molche zu funktionieren.

Infos darüber, wie das mit oder ohne landschaftsbauliche Maßnahmen und mit der Beweidung klappen soll und Antworten auf die Fragen der Anwohnerschaft gibt es am kommenden Mittwoch von den Fachleuten des Bezirks, vom Umwelt- und Naturschutzamt, vom Straßen- und Grünflächenamt, wie auch vom Landschaftspflegeverband Spandau e.V.

 

Beweidung der Orchideenwiese
Informationsveranstaltung
Dienstag 5. März 18 Uhr
Vereinshaus Kolonie Hasenheide
Festplatzweg 9

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.