Infoveranstaltung am 5. Februar im Stadtteilzentrum:

Falsche Enkel & falsche Polizisten …

Auch wenn das Foto diesen Eindruck erweckt, es sind nicht nur Senioren unter den Opfern von Trickdieben und Trickbetrügern, die mit falschen Identitäten, mit vorgetäuschten Notfällen oder mit gefälschten Markenwaren etc. an der Wohnungstür, auf der Straße, am Telefon wie auch im Internet so manche Falle stellen, die einem ziemlich teuer zu stehen kommen. Am kommenden Dienstag im Stadtteilzentrum Obstallee: Informationen, sachverständige Tipps und praktische Ratschläge von den Präventionsbeauftragten der Polizei.

Von den Tricks mit dem in Geldnot geratenen vermeintlichen Enkel über die falschen Polizisten, die vorgeben alle Wertgegenstände und sogar das Bankguthaben sicherstellen zu müssen, bis zu falschen Klempnern, Zählerableser oder der oft perfekt an der Wohnungstür vorgetragenen Bitte nach einem Glas Wasser … die Fantasie und die schauspielerischen Fertigkeit der Täter*innen ist groß, so dass immer wieder neue Opfer auf deren Tricks und Diebereien hereinfallen. Und fast grenzenlos sind die Gefahren, die bei Online-Geschäften oder scheinbar amtlichen Emails bzw. Webseiten etc. im Internet lauern.

Der Gemeinwesenverein Heerstraße Nord und die ADO-Mietergruppe der Großwohnsiedlung laden gemeinsam mit dem Polizeiabschnitt 23 alle Interessierten aus den Nachbarschaften ein zu der Infoveranstaltung:

 

Vorsicht Betrüger!
Vorab Anmeldung erforderlich! per
Tel. 914 90 889 und persönlich vor Ort
Dienstag 5. Februar 14-16 Uhr
Stadtteilzentrum Obstallee 22E

Veranstalter: ADO-Mietergruppe, Gemeinwesenverein Heerstraße Nord und der Polizeiabschnitt 23
zum download: Einladung/Plakat 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.