Staakener Dorfkirchenmusiken am Donnerstag:

“Frauenliebe und Frauenleben”

Mit dem Liederzyklus von Robert Schumann, zu dem gleichnamigen Gedichtszyklus von Adelbert von Chamisso, startet der Freundeskreis der Dorfkirche Alt-Staaken e.V. am morgigen Donnerstag ab 19 Uhr, nach der Sommerpause in den zweiten Abschnitt der beliebten Staakener Dorfkirchenmusiken 2018.

Natürlich, wie gewohnt, mit dem Moderator und Spiritus rector der Konzertreihe H.-J. Scheitzbach am Cello und mit Professor Alexander Vitlin am Klavier. Die Gedichtzeilen von Chamisso erklingen lässt die als Solistin auch schon mit den Berliner Philharmonikern aufgetretene Sopranistin Anne Bretschneider.

Neben dem alles andere als feministischen Zyklus Frauenliebe und – leben, der von “Seit ich ihn gesehen, glaub ich blind zu sein” über “Er, der Herrlichste von allen” bis zum “Nun hast du mir den ersten Schmerz getan” reicht, werden auch Schumann Werke wie die fünf “Stücke im Volkston” oder aus den Kinderszenen die Träumerei und der Fröhliche Landmann erklingen.

Tickets für 7 Euro gibt es ab 18 Uhr an der Abendkasse.

Staakener Dorfkirchenmusiken
Schumann: Frauenliebe und -leben
Anne Bretschneider Sopran, Prof. Vitlin Klavier, H.J.Scheitzbach Cello
Donnerstag 20. September 19 Uhr
Eintritt 7 Euro
Dorfkirche Alt-Staaken
Hauptstr. / Nennhauser Damm
Bus M32 u. mit Fußweg ab Hahneberg 
auch M37, x+M49

 

zum vormerken: Die nächste Staakener Dorfkirchenmusik bringt am Donnerstag 18. Oktober “Das stillvergnügte Streichtrio” mit Claudia und Konrad Other (Violine | Viola) und H.-J. Scheitzbach am Cello zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.