Neuer Migrations- und Integrationsbeirat

Am Dienstag wurde der Beirat für Migrations- und Integrationsfragen in Spandau neu berufen. 18 in dem Bereich aktive Vereine und Einrichtungen aus Spandau stellen die Vertreter*innnen für das 18köpfige Gremium, das den Bezirk und den Integrationsbeauftragten des Bezirks Danilo Segina in den Fragen der Integration und der sozialen, wirtschaftlichen  und kulturellen Bedingungen für ausländische Mitbürger*innen berät.

Aus unserem Stadtteil dabei:

Von dem Träger von Sprach- und Integrationskursen sowie des Kulturzentrums Staaken, Ute Tigges von Chance BJS gGmbH, Olga Delwa von dem Verein BGFF e.V., der mit verschiedenen kulturellen Gruppen und Kursen, nicht nur für die russischstämmigen Mitbürgerschaft, auch im Kulturzentrum in der Sandstraße aktiv ist sowie Nakissa Imani Zabet, vom Team des Quartiersmanagements Heerstraße, die im Integrationsbeirat den Gemeinwesenverein Heerstraße Nord vertritt, der mit dem „Interkulturellen Stadtteilzentrum“ an der Obstallee, mit Familientreff und nun auch mit der Begegnungsstätte am Brunsbütteler Damm, gleich neben der künftigen Gemeinschaftsunterkunft Birkenhof, plus vielen Aktivitäten mit und für Geflüchtete z.B. aus der Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne, in dem Bereich agiert.

Der neue Vorstand des Beirats: Dr. Nidal Toman (DAF e.V.), Olga Dellwa (BGFF e.V.) und Ali Yildirim (TSK e.V.). Der Beirat tagt an jedem ersten Dienstag im Monat ab 18 Uhr im Rathaus Spandau, wo auch jeden Dienstag von 16-18 Uhr  eine Sprechstunde des Beirats für Integration eingerichtet ist. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.