single-QM

Die AF-Jury der Anwohner*innen hat abgestimmt:

Basteltische, Gruselparty & Basar

Vergangenen Mittwoch kamen wieder die Elf Juroren der Soziale Stadt-Aktionsfondsjury aus Heerstraße zusammen um über die Finanzierung von Projektideen zu herbstlichen und frühwinterlichen Aktionen im Stadtteil zu beraten. Ergebnis: Deko basteln für die dazugehörende gruselige Familienparty sowie, auch für 2017, Zustimmung für den Adventsbasar, in Stadtteilzentrum und Staaken-Center.

 

Doch erstmals wird die noch junge Tradition gebrochen, der Adventsbasar wird, mit Unterstützung aus dem Aktionsfonds, in diesem Jahr nicht am Samstag vor dem dritten Advent sondern schon einen Tag früher, am Freitagnachmittag die vorweihnachtlichen Scharen mit Trommelschlägen, Gitarrenklängen und Flötentönen sowie mit Theater und Chorgesang an die bunten Basartische in das Stadtteilzentrum, unters Dach der Passage und ins Staaken-Center locken.

Nur einmal im Jahr, zu Halloween darf, ja muss sogar, selbst eine Veranstaltung für Familien, so richtig schrecklich und schaurig werden. So jedenfalls plant es Frau Spieß für ihr Halloweenfest für Familien am Blasewitzer Ring, zu dem – mit der AF-Fonds Förderung – schon an manchen Nachmittagen davor die  Basteltische aufgebaut werden um gemeinsam dafür die richtige Dekoration und den Fensterschmuck herzustellen. Doch auch nach dem Abend vor Allerheiligen am 1. November wird am Blasewitzer Ring noch ganz kreativ Winterliches und Vorweihnachtliches für Fenster, Decken und Wände von Familien und Kindern gemalt, gebastelt und gewerkelt.

Die nächste und in diesem Jahr letzte Sitzung der Aktionsfondsjury, die sogenannte „Restmittel-Jury“ ist für November, nach den Herbstferien, geplant.

Kontakt Aktionsfondsjury
Quartiersmanagement Heerstraße
Nakissa Imani Zabet
Blasewitzer Ring 32
Tel. 617 400 77 | Fax: 617 400 76
Email: quartiersverfahren@heerstrasse.net

Sprechstunden im QM-Büro
Montag 15-17 Uhr

Stadtteilladen Staaken-Center
Dienstag 10-12 Uhr

Aus dem Soziale Stadt-Aktionsfonds können Aktivitäten und Anschaffungen (teil-)finanziert werden, die von Anwohner*innen für Anwohner*innen kurzfristig realisiert werden können und das nachbarschaftliche Zusammenleben fördern.

Über die eingereichten Projektideen entscheidet die ausschließlich aus der Anwohnerschaft zusammengesetzte Jury, bei der alle im Quartier Heerstraße lebenden ab 16 Jahren mitwirken können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.