Chor & Theater-AG der Grundschule am Amalienhof:

Musical mit Wölfen, Hexen und Echse

Mit einem ganz eigenen und wahrhaft „tierischen“ Mix rund um das Thema Freundschaft, mit Hexentanz, HipHop, RAP und Wolfsgesängen, haben am Freitag Chor und Theater-AG der Grundschule am Amalienhof ihr Publikum in den zauberhaften Bann gehext, des Sommermusicals zum Sommerfest 2017.

Ganz frei nach dem Kindermusical Wenn Du einen Freund hast von Regina Frerich, wurde vom Chor unter der Leitung von Gloria Bonk und der Theater AG von Jana Laichmann, mit Kindern der 4a, 5b und aus den 6. Klassen, im gemeinsamen Projekt mit der Schauspielerin und Theaterpädagogin Sabine Liebisch ein Stück entwickelt und auf die Bühne gebracht, das sich ideenreich, unterhaltsam und nachdenklich mit Gemeinschaft und Zwängen, mit Ausgrenzung und Freundschaft beschäftigte. 

Und das auf sehr subtile Art, ohne den Einsatz von erklärenden Worten, Bühnenbildern oder Kostümen. Der jeweilige Wechsel zwischen den verschiedenen Szenen – im Alltag (Foto von der Schule) auf dem Markt und im Park … – wurde mit Fotos auf der Leinwand und mit pantomimischen Mitteln angezeigt.

Fast alle ob Akteure der AG oder Chor schwarz gekleidet und mit nur in kleinen Details zu unterscheidenden überwiegend grauen Masken, nur zwei  heben sich ab: mit farbigem Shirt und Hose, der auch mit einem Stück als Solist am Klavier agierende Fuchs und mit einer leuchtend grünen Maske die Echse, die sich mit „ich halts nicht aus, ich muss hier raus, jeden Tag den gleichen Trott“ aber auch mit Angebereien aus der Gemeinschaft entfernt. 

Was am Anfang noch „vor dem Vorhang“ mit dem Einführen der Charaktere, der tierischen Solisten Bär, Pinguin, Raubkatze, Fuchs und diversen Vögeln aus der Theater AG sowie dem getrennten Auftritt des Wolfsrudel-Chors begann, ließ schon nach wenigen Szenen Chor und Theatergruppe als nicht mehr unterscheidbar zusammenwachsen. 

Jedoch erst am Ende, als alle ihre Masken fallen ließen konnten auch „Fuchs“ und „Echse“ wieder in die Gemeinschaft der Freunde aufgenommen werden mit den Liedzeilen: „Ich brauch dich, du brauchst mich und das ist stark“.

Musikalisch unterstützt wurde die Aufführung am Klavier von Frau Sankova, die auch an der Schule eine Klavier-AG betreut sowie im Rahmen des QM-Projekts Musik im Stadtteil von zwei Dozenten der Musikschule Spandau an Kontrabass und Querflöte.

 

Erst ein vorsichtiger Blick dann das Vorstellen vor dem Vorhang

 

Chor der Wölfe mit dem kleinen Orchester – am Klavier der Fuchs

 

… und das Lied der Wölfe

 

Im Alltag von Hexen verzauberte …

 

und wiedererweckte Tierwelt

 

Auf dem Markt findet die Echse …

 

genau so wenig Platz und Anerkennung …

 

.. wie im Wald, wo Ordnung herrscht.

 

„Keiner mag mich“ und „ich hätt‘ so gern ’nen Freund“ das sentimentale Lied der Echse – hier, da „ehrlich und ohne Aufschneiderei“ ohne Maske

 

Bei dem RAP um’s Trainieren für den Sieg

 

… bleibt die angeberische Echse

 

… noch allein

 

Doch mit dem Fallen der Masken erkennt man Freunde …

 

… tanzt gemeinsam wilde Tänze …

 

 

 

… und singt gemeinsam das Lied über die Freundschaft

 

Viel Applaus für die Akteure auf der Bühne …

 

… für die musikalische Begleitung

 

und für die Leitungen des gemeinsamen Projekts

 

Dank für Gloria Bonk, Jana Laichmann und Sabine Liebisch vom Schulleiter Bernd Jaeke

 

Text und Bilder vom Sommerfest draußen …

 

folgen in den nächsten Tagen – aber schon mal SCHÖNE FERIEN und alles Gute für die Zukunft der Kinder aus den 6. Klassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.