ADO-Mieter: Es geht um MÜLL

Nächsten Dienstag sammeln ADO-Mieter*innen aus Maulbeer- und Obstallee, vom Blasewitzer Ring und nördliche Sandstraße nicht Müll, sondern Themen, Probleme und Mängel rund um Müll und Sauberkeit im Wohnquartier. Dabei stehen Kapazitäten, Geruch und Anblick der Müllstationen genauso im Fokus wie Unrat auf Wegen und Plätzen, Verschmutzungen in Aufgängen und Fahrstühlen … 

Eine Initiative von engagierten Mieter*innen, denen „ihre“ Qualität des Wohnens und des Wohnumfeldes am Herzen liegt, aus den ADO-Wohnkomplexen auf der Nordseite der Heerstraße stehen bereits in Kontakt und Dialog mit der Vermieterseite und haben sich darauf geeinigt, dass auf thematischen Versammlungen der ADO-Anwohneschaft deren Beschwerden, Hinweise und Ideen gesammelt werden, die dann in einem zeitnahen Gesprächstermin der ADO-Immobilienmanagement vorgelegt werden sollen. 

Am Dienstag 04. April um 18 Uhr geht es also dann um die Frage von Müll und Müllbeseitigung, um Verschmutzungen im Wohnumfeld und in den Wohnhäusern selbst.

Gerade in diesem Themenbereich hat sich ADO u.a. mit finanzieller und personeller Unterstützung des alljährlichen Kiezputzes schon ausgezeichnet als Eigentümerin, die ein großes Interesse und Engagement zeigt wenn es um den Zustand vom Wohnumfeld in der Siedlung geht.

Versammlung der ADO-Mieter
aus Obst-, Maulbeerallee, Blasewitzer Ring, Sandstraße (Nordteil)
Dienstag 04. April 18 Uhr
Stadtteilzentrum Obstallee 22 e

zum download: Plakat Mietertreffen 4. April

Kontakt und Informationen:
Gemeinwesenverein Heerstraße Nord e.V.
Stadtteilarbeit Tom Liebelt
mobil: 0178-580 75 80 | liebelt@gwv-heerstrasse.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.