Behelfs- und Ersatzneubau der Freybrücke

Es geht voran mit Abriss und Neubau

Freybr_Baustelle281113Der Abschied von der alten Freybrücke rückt näher: Auf der Ostseite sind die vier Lager für die Behelfsbrücke schon bis zu 30 m Tiefe verankert. Es dauert also nicht mehr lange bis die über 100 Jahre alte Brücke abgerissen wird.

Es gab so manche Proteste, vor allem in und um Pichelsdorf, als 2008 festgestellt wurde, dass erhebliche Baumängel einen Abriss und Neubau der, nach dem Leiter des Heerstraßenbaus, dem Geheimen Oberbaurat Adolf Frey benannten, denkmalsgeschützten Brücke  erforderlich machen würden.

Vor allem gab es Irritationen weil  mit dem Ersatzneubau auch die Anhebung vollzogen wird, die bei dem umstrittenen und eher auf die Lange Bank geschobenen Ausbau der Wasserstraße „Havel“ erfolgen müsste.

Inzwischen aber ist wohl klar, dass eine Sanierung der maroden über 100 Jahre alten Freybrücke nicht realisierbar wäre und die Anhebung sinnvollerweise vorsorglich mit der neuen Brücke durchgeführt wird.

Umfahrung_behelf FreybrNoch sind es nur die Baumaßnahmen für die Behelfsbrücke, die auf der Nordseite, wiederum mit je zwei Fahrspuren und integriertem Geh- und Radweg, den Verkehr während Abriss und Neubau der Freybrücke aufnehmen wird.

Ganz ohne Einschränkungen wird es sicherlich nicht abgehen, aber abgesehen von jeweils zwei engkurvigen Verschwenkungen kann der Verkehr, während Abriss und Neubau, auf der Behelfsbrücke relativ ungehindert die Havel queren.

 

Rund 33 Mio. Euro soll der Bau kosten, von denen 5,4 Mio. vom Land Berlin getragen werden. Die beauftragten Brückenbauer von BUNG AG Ingenieure und PPL GmbH Architekten haben sich mit ihrem Entwurf eng an den der „alten“ Freybrücke von dem Bauingenieur Karl Bernhardt orientiert.

FreybrueckeWer die Freybrücke jetzt noch einmal in ihrer alten Eleganz bewundern möchte sollte sich sputen, denn bald steht die Behelfsbrücke und 2015/16 soll dann die Neue fertig sein.

 

(Abb. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz | BUNG/PPL)

2 Gedanken zu “Es geht voran mit Abriss und Neubau

  1. Schön, mehr über dieses Projekt zu lesen. Mein Onkel arbeitet an solchen Projekten und dieser Artikel gibt mir ein besseres Bild von seiner Arbeit. Ich verstehe, dass Menschen es schade fanden, dass die über 100 Jahre alte Brücke abgerissen werden musste. Manchmal ist Sanierung in der Tat nicht möglich und ist Neubau die Lösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.