Veranstaltungen[-]

     

    Freitag ’ne KunstPause einlegen

    Musik + Texte über die Liebe
    Freitag 25. Sept. 19.15 Uhr
    mit Cappella Vocale Berlin, Katharina Merschel, Anne-Kathrin Meyer
    Zuversichtskirche
    Spenden gern gesehen
    Brunsbütteler Damm 312
    Mehr Info

    OpenAirKino bis Ende Sept.

    Im Hof von Stadtbibliothek & VHS
    Jede Woche Mi, Fr, & Sa
    Link  Programm bis Ende Sept.
    hier geht’s zu: Tickets online Weiterlesen →

    Familienzentrum Hermine

    Sprechstunden & Beratungen
    Austausch- & Freizeittreffs
    wieder „Original vor Ort“
    aber bitte mit Anmeldung
    Mehr Info: Treff+neue Angebote
    download: Programm ab 1.8.
    Special: FuN-Babykurs ab 21.9.
    jetzt anmelden: 364 03 877
    familienzentrum-hermine@trialog-berlin.de

    Rat im Stadtteilzentrum

    Rat 1:1 DIREKT via KLINGEL
    und Nummernausgabe –
    Warteraum NUR draußen
    Allgemeine Beratung
    in allen Fragen mit Behörden usw
    Mo & Fr 9-13 Uhr offen für alle
    Do 14-17 Uhr 
    für Berufstätige
    Info & Kontakt

    • Mieterberatung des AMV
    im Auftrag des Bezirksamtes
    immer montags 16-19 Uhr
    kostenfrei u. ohne Anmeldung
    Nachfragen & Beratung
    Mobile
    0170-237 17 90
    Email: information.amv@gmail.com

    • Rentenberatung & Hilfe
    bei der Antragstellung
    nur per Telefon
    Frau Helm Tel 0331/503723
    Herr Weinert Tel.: 030/3666723

    Neu und wieder vor Ort:
    MBE Migrationsberatung
    für Erwachsene von GiZ e.V.
    Freitag von 13.15- 15.15 Uhr
    Mehr Info:
    Neustart MBE vor Ort
    & per Tel. | Mail | Chat
    Mo-Fr 9- 17 Uhr
    Telefon: 0151–555 30 25 7
    E-Mail: mbe@giz.berlin
    Chat: via App mbeon

Nachrichten [+]

Themen [+]

Geschichten [+]

 

Der "Mach Mit!"-Aktionstag in Heerstraße

Reiche Ernte beim Kiezputz

Veröffentlicht am 17. 09. 2013

Die kleinen Helfer durften sogar den LKW beladen

Samstagmorgen: Manch einer hat sich angesichts der vielen leuchtend orangenen Westen verwundert die Augen gerieben.

Gut 40 große und kleine „Kehrenbürger“ waren rund um das Gemeinwesenzentrum zwischen Obst- und Maulbeerallee als Feger oder Sammler fleißig dabei, sowohl auf, wie auch links und rechts der Wege, Unmengen an Dosen, Flaschen, Papier und Plastikmüll aufzusammeln.

 

Kiezputz_danach3hchViele Familien aus der Nachbarschaft sind  dem Aufruf von Gemeinwesenverein und FamilienTreff Staaken gefolgt, zum zweiten gemeinsamen Kiezputz im Rahmen der Berliner Engagementwochen und der Initiative „Mach mit für ein sauberes Berlin“. Manche davon kannten sich schon vom Familienfrühstück jeden Donnerstag im KiK oder von anderen Gruppen und Aktivitäten in der Großsiedlung Heerstraße bzw. nutzten die Gelegenheit zum Kennenlernen.

 

Das Elternprojekt "Unser Kiez!" enthülltt wo der Müll sein zuhause hat

„Unser Kiez!“ enthüllt wo der Müll sein Zuhause hat

Überhaupt waren viele Haupt- und Ehrenamtliche aus Vereinen und Einrichtungen an diesem Samstagmorgen, bewaffnet mit Besen, Greifer und Müllbeutel im Quartier zu sehen.
Mitglieder von Quartiersrat,  Quartiersmanagement  oder der Anwohnerjury kümmerten sich nicht nur deshalb besonders um den Staudengarten und die Grünanlagen weil der „Park der Kulturen“ genauso aus dem Programm Soziale Stadt gefördert wird, wie auch die Putzaktion am 14.9.

 

Beim Müll fischen zwischen Blumen und Gräsern

Müll fischen zwischen Blumen und Gräsern

Streetworker oder Mitarbeiter vom Polizeiabschnitt 23 zeigten, dass Sie sich auch über ihre „alltägliche“ Arbeit hinaus für „ihr Revier“ engagieren, genauso, wie der Vorsitzende des „Freundeskreises Kulturzentrum Gemischtes“ der mit Arbeitshandschuhen und Müllbeutel bewiesen hat, dass ihm  nicht nur die Bühnenkultur im Stadtteil am Herzen liegt.
Mit dem direkten Wohnumfeld beschäftigt sich auch das QM-geförderte Projekt der Grips-Werke „Unser Kiez!“, das schon mal das erste Schild aus eigener Produktion hinter dem Staaken-Center anbrachte.

 

Wie leicht und schnell ist ein Stück Verpackungsmüll unachtsam weggeschmissen und wie mühevoll es ist den Dreck dann wieder zu beseitigen konnten alle Freiwilligen Aufräumer am Samstag hautnah erfahren.  Und doch waren alle „Kehrenbürger“ mit guter Laune für mehr Sauberkeit im Stadtteil unterwegs und haben sich so nach getaner Arbeit auch gemeinsam leckere Suppen und Kaffee mit Kuchen verdient.

 

Die Feger, Sammler und Aufräumer mit ihrer Ernte

Die Feger, Sammler und Aufräumer mit ihrer Ernte

 

Sowohl Streetworker wie auch ...

Sowohl Streetworker wie auch …

... die Polizei waren als Kehrenbürger mit dabei

… die Polizei waren als Kehrenbürger mit dabei

 

Impressionen vom Kiezputztag in „Heerstraße“:

 

Kiezputz_Schild1

Kiezputz_Aktion4

Kiezputz_Aktion5

Kiezputz_Aktion6

Kiezputz_danach1

Kiezputz_danach2

Kiezputz_LKW2

Kiezputz_Essen1

Kiezputz_Essen3

Kiezputz_Essen4

Kiezputz_Gruppe1

Ein Gedanke zu „Reiche Ernte beim Kiezputz

  1. Karin Dalhus sagt:

    Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,

    ich freue mich über das gelungene Stadtteilfest und auch darüber, dass es in der Christian-Morgenstern-Grundschule stattfand. Es ist gar nicht so selbstverständlich, dass Schulleiter „ihre“ Schulen und Anlagen für solche Zwecke nicht nur zur Verfügung stellen, sondern sie vielfältig mitgestalten. Am Kiezputz konnte ich leider nicht teilnehmen, ich nehme ihn aber werktäglich rings um das Café Charlie vor, in dem ich seit fast zwei Jahren tätig bin. Ich denke, dass einigen von Ihnen gar nicht bewusst ist, welche Schätze Sie vor Ihren Haustüren mit kleinen und großen Grünanlagen, Parks und Plätzen, Innenhöfen und Vorgärten, Spiel- und Sportflächen für Jung und Alt haben! Es sind nicht nur Kippen und Hundekot, denen ich „begegne“. Auffällig besonders Montags und Donnerstags sind die Sandstraße, die Obstallee und der Blasewitzer Ring voller Papiere und Kartonagen aller Art, Flaschen und zerbrochenen Glases, intimer Hygieneartikel und auch menschlichen Kots. Besondere „Fundstücken“ möchte ich an dieser Stelle nicht erwähnen. Schätzen und schützen Sie Ihre Schätze, bewahren und pflegen Sie Ihre Wohlfühloasen mit einer Vielfalt und Vielzahl von Verweilmöglichkeiten, die anderswo nicht so vorhanden sind. Ich bin sicher, dass mein Arbeitgeber, das Café Charlie, die sich in ihm befindende Nähstube und unsere Heimwerkerselbsthilfewerkstätte in der Sandstr. 66 auch Möglichkeiten finden werden, vor allem hölzerne Bänke aber auch Anderes „aufzumöbeln“, farbenfreudiger und für uns alle liebenswert zu gestalten. Ich freue mich, wenn Sie uns in unseren Gasträumen und Werkstätten besuchen. Übrigens beginnt am 18. November im Café Charlie der nächste Kurs Deutsch als Zweitsprache. Für ein freundliches und friedliches Miteinander – hier und überall!

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihre Marzahn-Hellersdorferin in Spandau-Staaken

    Karin Dalhus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt QM[+]


Projektbüro Quartiersmanagement Heerstraße — Wir sind auch in der aktuellen Situation als Ansprechpartner für Sie da – Bitte beachten Sie die veränderte Erreichbarkeit!!! —
Aktuelle Sonderregelungen

Unser Büro im Blasewitzer Ring 32 wird bis auf Weiteres montags bis mittwochs von 10 bis 15 Uhr besetzt sein. Ansonsten sind wir weiterhin über E-Mail unter quartiersverfahren@heerstrasse.net und Telefon unter folgenden Mobilfunknummern sowie personalisierten Mailadressen erreichbar:

  • Christian Porst
    0177 568 98 69
    porst@heerstrasse.net
  • Nakissa Imani Zabet
    0176 551 341 74
    zabet@heerstrasse.net
  • Viola Scholz-Thies
    0178 810 28 76
    scholz-thies@heerstrasse.net
  • Johannes Heinke
    0159 040 061 92
    heinke@heerstrasse.net

  • Adresse

    Blasewitzer Ring 32
  • 13593 Berlin
  • Bus M 37
  • 030 - 617 400 77
  • 030 - 617 400 76
  • quartiersverfahren[at] heerstrasse.net
  • Öffnungszeiten
    Bitte beachten sie die aktuelle Sonderregelung
  • Download Materialien

Kurz+Wichtig [-]

     

    Die 39. KW im Pi8

    kommt Leckeres auf den Tisch
    werktags wieder 10-18 Uhr
    an diesem Do nur bis 16 Uhr
    Kaffee, Kuchen & Mittagstisch
    Speisenplan 21.– 25. Sept.
    Bestellung: Tel. 363 81 80
    auch für Abholung & Lieferung

    Café Pi8 im Gemeindehaus
    Pillnitzer Weg 8

    RIKSCHA Liefer-/FAHRDIENST
    Mo-Fr 10-18 Uhr: 0163 370 53 96

    „Nachhaltige Erneuerung“

    im Gebiet zwischen Brunsbütteler Damm & Heerstraße in Staaken:
    Den aktuellen Rundbrief zum Stadtumbau – jetzt Nachhaltige Erneuerung – siehe News „Quartiere am grünen Ring“
    gibt’s zum download: Rundbrief R1
    weitere Materialien gibt’s in der Rubrik staaken.info/Stadtumbau

    Auf & Zu des Bezirksamts

    Anlagen, Dienststellen, Einrichtungen und Ämter des Bezirksamts Spandau, die Kontaktdaten und das Auf & Zu in den Corona-Zeiten (Stand 2. Juni)
    auf einen Blick und einen Klick :
    Info Erreichbarkeit BA Spandau

    Die COVID-19 Hotlines

    im Verdachtsfall Zuhause bleiben!
    & Info-Hotlines anrufen:
    • 030- 90 28 28 28 (Sen.Gesundheit)
    • des Bezirks: 030-90 279-4012 |
    90 279-4014  & – 4026
    INFO: Corona-Testzentren

    COVID-19 Untersuchungsstellen
    spezielle Corona-Arztpraxen
    • Fahrdienste zu Virustest
    Notfall-Nr.: 116 117
    von Feuerwehr + KV u.a. Bereitschaft, Hausbesuche, Termine
    Kurzcheck CovApp Charité
    Symptome, Risiko & Empfehlungen
    • Bezirkliche Koordinierung
    freiwillige Hilfe in Corona-Zeiten
    0174-19 64 868 | 0174-33 93 535 
    hsn@unionhilfswerk.de

    Corona-Nachbarschaftshilfe

    für Einkauf, Begleitung, Betreuung, Besorgung und vieles mehr
    bezirkliche Koordinierungsstelle
    Hürdenspringer Spandau Netzwerkfonds
    Hilfesuchende &  Helfer*innen
    0174-19 64 868 | 0174-33 93 535
    hsn@unionhilfswerk,de

    • im Staakener Kiez:
    Gwv-Hotline: 0151–22 42 90 52
    Mo – Fr 10-18
    kostenlos/ehrenamtlich
    download: Nachbarschaftshilfe
    Info: Topthema (v. 18. März)
    oder
    Ev. Kirchengemeinde zu Staaken
    Gemeindebüro Tel.: 64 07 51 46 |
    Tel.-Sprechzeit: Pfr. Hasselblatt
    030 – 363 36 62 Mo-Do 15-16 Uhr
    Tel. Seelsorge: 403 665 885 (8-18)
    Laib &  Seele Bringdienst
    Tel. Anmeldung Mo + Mi 7-14 Uhr
    Tim Vogt 030-640 75 146

    RIKSCHA-FAHRDIENST &
    Pi8-Essen-Bringdienst:
    Mo-Fr 10-18 Uhr: 0163 370 53 96

    download: Aushang Corona-Hilfe

    Zuhören & mehr:
    • Tel.-Beratung für Frauen 
    immer Mo, Mi, Do 10-14 Uhr
    unter 0177-844 96 92
    Frauentreff Kiosk_aller.Hand.Arbeit

    Fördererverein Heerstr. Nord
    Seniorentelefon: 470 60 50 50
    mobil: 0159 04 05 32 08
    Mo 7-14 | Mi 14.30-17.30
    Mobilitätshilfedienst übernimmt
    Einkäufe etc. Tel. 23 93 75 83
    download: FOEV-Flyer

    Zeit zum Zuhören
    tgl 10-16 Uhr am Erzähltelefon
    030-355 21 580 (auch per Rückruf)
    der kath. St. Wilhelm-Gemeinde
    download:Alles hat seine Zeit

    Mietergruppen & -Initiativen

    Infos und Rat auch weiterhin per Tel oder Mail von den Mietergruppen für Gewobag und Adler:
    zum download:
    Kontakte Mieter
    facebook.com/staakenerkiez

    COV-Newsletter in 12 Sprachen


    wöchentlich aktualisiert:
    Infos
    über COVID-19-Einschränkungen, Verordnungen und Corona-Hilfen bietet der regelmäßig herausgegebene mehrsprachiger Newsletter von GiZ gGmbH Spandau:
     zum download :
    Newsletter 35 (v. 15.9.2020)
    Vielsprachig auch unter:
    elternhotline.de/de/nachrichten

    fLotte-Lastenräder

    Kostenlos zum Ausleihen
    fLotteKommunal Spandau bei Jonas Haus (Jona) & Clipper im Kulturzentrum
    Registrieren dann Reservieren
    online via fLotte-Berlin.de
    Mehr Info

Kommentare [+]

§ Ratgeber-Recht [+]

Über neue Beiträge per Email informiert werden[+]

Wenn Sie sich hier eintragen, erklären Sie sich einverstanden damit, dass Ihre Daten auf dem Server von staaken.info gespeichert werden. Ihr Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und ausschließlich dazu verwendet, um Sie bei Erscheinen neuer Beiträge auf dieser Seite zu informieren. Nach dem Absenden dieses Formulars bekommen Sie eine Email zugesandt, die einen Link enthält, mit dem Sie Ihre Anmeldung bestätigen können.