single-QM

Quartiersrat: Mittel für Kinder, Jugendliche und Senioren

Aller guten Dinge sind drei! Und so hat der mehrheitlich von Anwohner/innen besetzte Quartiersrat von „Heerstraße“ am Dienstag seine Zustimmung gegeben für drei Projekte die alle noch im Sommer 2013 Realität werden sollen. Aus dem Quartierfonds 2 des Städtebauförderungsprogramms Soziale Stadt werden Mittel bereitgestellt für ein Projekt an der Grundschule, für ein Angebot zum Übergang von Grund- zur Oberschule und für die Reaktivierung eines Treffs in einem Seniorenhaus.

Die drei Projekte im Einzelnen:

Der Förderverein von Eltern, Lehrern und Ehemaligen der Grundschule am Amalienhof  kann nun dort mit dem Aufbau eines regelmäßigen Näh- und Kochangebotes für die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern beginnen, das die Zusammenarbeit von Schule und Familie intensivieren wird.

Dem entsprechenden Förderverein an der Carlo-Schmid-Oberschule wurde positiv beschieden, dass auch in den kommenden Sommerferien ein einwöchiges Förder- und Freizeitangebot für alle „Neulinge“ realisiert werden kann, um ihnen den Übergang in die neue Schule zu erleichtern und dabei auch besonders die Mathekenntnisse aufzufrischen bzw. eventuelle Lücken bei den zukünftigen 7.Klässlern zu schließen.

Der Fördererverein, in Kooperation mit dem Gemeinwesenverein, bekommt QF2-Mittel für den den gestalterischen Ausbau des Gemeinschaftsraumes und der Terrasse im Seniorenwohnhaus am Pillnitzer Weg 21, der gemeinsam mit den Senioren und mit Anwohner/innen aus der direkten Nachbarschaft mit Spiel-, Bewegungs- und sonstigen Freizeitangeboten sowie Kursen und Workshops wieder zu einem nachbarschaftlichen Treffpunkt werden soll.

Die vom Quartiersrat bewilligten Mittel für Projekte werden von EU, Bundesrepublik Deutschland und dem Land Berlin im Rahmen von „Zukunftsinitiative Stadtteil“ Teilprogramm Soziale Stadt bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.