Auf Nummer Sicher – Polizei gibt Tipps und Rat

Am Stand Infos via Broschüren und in Gesprächen

Polizei im Staaken-Center: Doch weder Unfall noch Taschendiebe sondern Prävention und Beratung standen auf dem Einsatzplan am Dienstag.  Großes Interesse, nicht nur bei Senioren, um von kompetenter Seite Rat und Informationen zu erhalten für mehr Sicherheit, an der Haustür, am Telefon/Internet und besonders auch für unterwegs auf  Straßen und Plätzen.

„Man traut sich kaum noch auf die Straße“… Gerade die gefühlte (Un-)Sicherheit, die besonders nach den Schlagzeilen der vergangenen Wochen von manchen noch negativer beurteilt wird, ist von Gästen am Stand des Polizeiabschnitts 23 beklagt worden. Obwohl diese oder ähnliche Aussagen überall in Berlin wie auch anderswo heute, wie auch in früheren Zeiten,  zu hören war und immer zu hören sein wird, konnte doch in den Gesprächen mit den polizeilichen Erfahrungen dem Einen oder der Anderen der Eindruck der Unsicherheit zumindest relativiert werden. Denn allgemein sind ältere Menschen im Straßenalltag viel weniger Opfer von Gewalt als junge, und im speziellen ist bezüglich Gewalt im öffentlichen Raum im Berliner Vergleich Heerstraße Nord oder Obstallee keineswegs  besonders auffällig.

So haben die Kollegen des Polizeiabschnitts 23 am Dienstag im Staaken-Center mit sachlicher Beratung und Information zu allen Sicherheitsfragen, von Straßenverkehr, Enkeltrick bis  Kaffefahrt und Gewalt in der Pflege, angemessen reagiert auf die Verunsicherungen nach den Meldungen vom „Tatort Obstallee“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.