single-QM

Graffiti-Projekt an der Carlo-Schmid-Oberschule zeigt Farbe

Leider klein und viel zu kurz …

Sven Proske (rechts) mit den jungen Künstlern der CSO Tugberg und Syabend
Sven Proske (rechts) mit den jungen Künstlern der CSO Tugberg und Syabend

Mal ganz ehrlich: Jede(r) kennt das, man wird eingeladen zu einer Präsentation von Ergebnissen eines Kurses oder Workshops und danach denkt man sich, es hätte vollauf genügt die Veranstaltung nur auf die Teilnehmer allenfalls noch plus Angehörige zu beschränken.

Ganz anders die kleine Ausstellung „Schule zeigt Farbe“ mit den Arbeiten der Schüler der Carlo-Schmid-Oberschule, die leider nur bis zum 10.12.  im Gemischtes zu sehen ist. Also nichts wie hin und Anschauen – Mo. – Fr. von 10 bis 16 Uhr.Als erweitertes Angebot der von Sven Proske geleiteten Graffiti-AG an der CSO wurde „Schule zeigt Farbe“ mit Unterstützung aus dem Programm Soziale Stadtt initiert um der grauen(haften) Fassade der Turnhalle ein buntes Ansehen zu verleihen. Erstaunlich ist, was in dem dreitägigen Wochenend-Workshop an kreativen Hochleistungen entstanden ist.

Und nicht nur das ist erstaunlich. Die jugendlichen Teilnehmer an dem Projekt haben von der Unterstützung durch Sponsoren bis zur Organisation der Ausstellung einen großen aktiven Beitrag gezeigt.

Die Eröffnung der Ausstellung am vergangenen Freitag war ein perfekter Auftakt im Vorfeld der anschließenden „Talentbühne“ (Bericht dazu folgt), denn schon hier wurde deutlich wieviel künstlerisches Potenzial in der oft gescholtenen Jugend unseres Stadtteils vorhanden ist.

Mit „leider“ wurde der Beitrag eröffnet und so muss er auch enden, denn die Aufnahmen von der Vernissage sind gleichermaßen misslungen wie „Schule zeigt Farbe“ gelungen ist. Sowohl was die ausgestellten Exponate betrifft, als auch den mit geringen Mitteln treffend dekorierten Raum nebst der guten Projektdarstellung.

Die Teilnehmer an „Schule zeigt Farbe“:

Tugberk Anil
Syabend Kalender
Nico Schalbe
Oliver Miklaszewski
Emre Sandiku
Cem Ince
Dominic Rossi
Timmy Richter
Brendon Jovanovie

Workshopleiter: Robert Zirk, Sascha Woschnik
Projektleiter: Sven Proske

Fällt sofort ins Auge: die erste Gemeinschaftsarbeit von Tugberg und Syabend
Fällt sofort ins Auge: die erste Gemeinschaftsarbeit von Tugberg und Syabend
Kann mit Recht Stolz sein auf sein Werk, Philipp Gleibs, der auch perfekt Gäste durch die Ausstellung führte
Kann mit Recht Stolz sein auf sein Werk, P.G., der auch perfekt Gäste durch die Ausstellung führte
Mehr als nur zufrieden mit den Werken der Schüler: die Direktorin der CSO Frau Pobloth und Frau Dittmar vom Quartiersmanagement
Mehr als nur zufrieden mit den Werken der Schüler: die Direktorin der CSO Frau Pobloth und Frau Dittmar vom Quartiersmanagement
Die Frage: Wann kann man mehr sehen von dem tollen Projekt der CSO-Schüler
Die Frage: Wann kann man mehr sehen von dem tollen Projekt der CSO-Schüler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.