Veranstaltungen[-]

     

    Großes Stadtteilfest

    Freitag 22. Juni 14-18 Uhr
    an Stadtteilzentrum & Staaken-Center 

    Das Festgelände
    mit den Ständen, Bühnen und Aktion Weiterlesen →

    Hits von Klassik bis Pop …

    aus Musicals, aktuellen Charts und Filmen, präsentiert das
    Jugendblasorchester Spandau
    Sonntag 24. Juni 16-18 Uhr
    Eintritt frei – Spenden erbeten
    Zuversichtskirche
    Brunsbütteler Damm 312

    Abenteuer im Zauberwald

    von Kasper, Gretel & Co
    zeigt das Kaspertheater Zipfelmütz
    Donnerstag 5. Juli 10 Uhr
    Eintritt 3 Euro
    Kulturzentrum Staaken
    Sandstr. 41 | M37, X+M49, 131

    Workshops & Party

    Ab 20.Juni: 6 Workshops
    mit Martina Maggio
    donnerstags 18-19.30 Uhr
    20.+28.6. | 5.7. | 9.+16.+30.8.
    Teilnahme 30 EUR
    download: Flyer Linedance

    Linedance-Party
    mit den Berlin Steelers
    Fr. 6. Juli 18 Uhr
    Eintritt 5 EUR
    download: Flyer Party

    Kulturzentrum Staaken
    Sandstr. 41 | M37, M+X49, 131

    Gruppen & Kurse im KuS

    • Neue Reihe „Zeitlos“
    mehr Info 
    • Malen & Gestalten
    montags 17-19 Uhr
    • Salsa Rhythmen & Tanz
    mittwochs 10-12 Uhr
    • Literatursalon
    donnerstags 17 Uhr
    Mehr Info 
    Kochen & Genießen
    freitags 13-15 Uhr

    und auch weiterhin:
     Gemeinsam SINGEN 
    montags 15 Uhr
    • Malen & Gestalten 
    montags 17 Uhr
    • TrampolinFitness
    dienstags 10-11 Uhr
    PC-Kurs
    dienstags 14 Uhr
    • Computercafé
    dienstags 16 Uhr
    Englisch Konversation
    donnerstags 13 Uhr
    Kulturzentrum Staaken KuS
    Sandstraße 41

    Die 50+ Kurse und Treffs

    Der Kursplan des Projekts Community 50+ im Kulturzentrum Staaken:
    • Chor Di & Fr jeweils 16-18 
    • Fitness Di 12-14 | Fr 10-12
    • Mode + Stricken Mi 16-17.30 
    jeweils im Wochenwechsel
    • Yoga montags 10-12
    • Tanztee 1 x mtl. samstags
    Weiterlesen →

    Kinder- und Familiensport

    FamilienTreff Staaken lädt ein:
    donnerstags Sport & Spiel 
    im Gemeindehaus am Pillnitzer Weg 8

    Spiel & Sport f. Kinder:
    • 13–16 Uhr für alle ab 3 Jahren

    Eltern-Kind-Turnen:
    • 16 bis 17 Uhr von den ersten Schritten bis 3 Jahre
    • 17 bis 18 Uhr  mit Kindern 3–6 Jahre

    von 14-17 Uhr die offene Beratung im OG neben dem Café Pi8

Nachrichten [+]

Themen [+]

Geschichten [+]

 

Grenzkonflikt in Staaken?

Veröffentlicht am 21. 12. 2009

An dieser Stelle aber stand sie nie, die Mauer.

An dieser Stelle aber stand sie nie, die Mauer.

Da hatte Brandenburg zwanzig Jahre Mauerfall zum Anlass genommen und an der ehemaligen Grenze Schilder zur Erinnerung aufstellen lassen. Dumm nur, dass die Schilder an der Heerstraße zwar an der heutigen Landesgrenze zwischen Berlin und Brandenburg stehen, jedoch die Mauer gut 1.600 Meter weiter östlich an der Bergstraße die Heerstraße kreuzte, denn West-Staaken gehörte zur DDR.  Weniger ein Problem der falschen historischen Zuordnung als eines von  Genehmigungs- und Haushaltsrecht.Von Seiten Brandenburgs wird behauptet, man wisse sehr wohl, dass die Schilder am falschen Ort stehen, aber man hätte beim Berliner Senat keine Ansprechpartner gefunden. Schade, dass es sich bis Potsdam noch nicht herumgesprochen hat, wo man bei Bezirk und Straßenbehörde das Aufstellen von Schildern beantragen muss.

Vielleicht hätte die Landesregierung lieber Dallgow-Döberitz oder Falkensee eingeschaltet, denn die „Grenzgemeinden“ und Spandau haben mit ihren gemeinsamen Aktionen zum Jahrestag  bewiesen, dass man sich auf beiden Seiten näher gekommen ist.

Vielmehr bleibt zu vermuten, dass einfach nicht gehen kann, was nicht gehen darf, denn wo kämen wir da hin, wenn Brandenburg Gelder ausgibt für Schilder, die dann auf Berliner Territorium stehen.

Da andernorts es entlang des Berliner Mauerwegs so manche Strecke auf Brandenburger Boden gibt, bei der Fußgänger undRadfahrer vergeblich nach der bekannten Beschilderung suchen, empfehlen wir den Zuständigen beider Bundesländer: sich in der Silvesternacht heimlich auf der Glienicker Brücke zu treffen und dort nicht Agenten sondern gegenseitig die Schilder auszutauschen.

Hier wäre der richtige Ort, denn direkt hinter der Bergstraße stand die Mauer

Hier wäre der richtige Ort, denn direkt hinter der Bergstraße stand die Mauer

Der rechte Platz auf der anderen Seite der Heerstraße, aus Brandenburger Sicht nur Schade, dass das alles noch Berlin ist.

Der rechte Platz auf der anderen Seite der Heerstraße, aus Brandenburger Sicht nur Schade, dass das alles noch Berlin ist.

3 Gedanken zu „Grenzkonflikt in Staaken?

  1. Thomas sagt:

    Irgendwann in Folge der doch zahlreichen und für beide Länderseiten peinlichen Meldungen zu dem „Schilderstreich“ hat man sich wohl doch zusammengefunden. Jedenfalls steht die Tafel schon seit einigen Wochen an der richtigen Stelle Heerstraße/Bergstraße.

  2. Gibt es denn keine neuen Einträge dazu. Wo steht die Tafel jetzt?

  3. Mit dem Anliegen treffen Sie genau ins Schwarze. Man muss auf jeden Fall nicht nur wegen den Radfahrern und Fußgängern, sondern auch für die spätere Nachwelt eine exkte Schilderung der Ereignisse an der Grenze vornehmen. Es gibt ohnehin schon genug Unsinn über Details aus diesem Zeitabschnitt.
    Dann haben Sie aber mit dem Treffort Glienicker Brücke einen schlechten Ort ausgesucht. Dort werden Sie ebenfalls auf eine Ungenauigkeit stoßen.(bezüglich der Zeitangabe 20.00 Uhr). Das werden bezüglich dieser Tafeln nicht die einzige Fehler sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt QM[+]

    Projektbüro Quartiersmanagement Heerstraße Nord

    Blasewitzer Ring 32
    13593 Berlin
    Bus M 37
    Telefon 030 - 617 400 77
    Fax 030 - 617 400 76
    Email: quartiersverfahren[at] heerstrasse.net

    Mehr Infos . . .

Kurz+Wichtig [-]

     

    Neue Infos – nächste Schritte

    … stehen im Mittelpunkt der 2. Versammlung
    Montag 25. Juni 17 Uhr
    Stadtteilzentrum Obstallee 22 E
    download: Plakat/Flyer
    Mehr Info: Das hat uns noch gefehlt

    Backfisch am Freitag

    gibt’s diese Woche im Pi8 und ansonsten werktäglich warme Küche + Rohkost zum Mittagstreff  
    Speisenplan 18. bis 22. Juni
    Mo-Fr 10-18 Uhr geöffnet
    + Freitag: Frühstück-Spezial
    Stadtteilcafé Pi8 im
    Gemeindehaus Pillnitzer Weg

    Offene Mieter-Sprechstunde

    gemeinsam durchgeführt von der ADO-Mietergruppe, vom Gewobag-Mieterbeirat und von der Interessenvertretung der Adler/Westgrund-Mieter – jeden
    1. Montag im Monat 17.30 – 19 Uhr
    Stadtteilladen im Staaken-Center
    am Nordausgang

    Stadtumbau West in Staaken

    Den aktuellen Stand des Verfahrens, den kompletten Bericht zum ISEK Brunsbütteler Damm / Heerstraße, die Maßnahmenliste und weitere Materialien finden Sie hier, in der Rubrik staaken.info/Stadtumbau

    Allgemeine Beratung

    Mo & Fr 9-13 Uhr offen für alle
    Do 14-17 Uhr 
    für Berufstätige
    Stadtteilzentrum Obstallee 22 E

    im FiZ: mittwochs 10-14 Uhr

    und vom Familientreff
    donnerstags 14-18 Uhr
    Pillnitzer Weg 8 (neben dem Café)

    Rat im Stadtteilladen

    gibt es jede Woche:
    • Mo 16-18 Uhr Stadtteilarbeit
    Ideen, Anregungen, Mängel im Stadtteil – mit Tom Liebelt (Gwv)
    • Di 10-12 Uhr Quartiersmanagement
    Projektideen und Beteiligung
    • jeden 2. u. 4. Mi. im Monat von 16-18 Uhr Sprechstunde Ehrenamt des Gemeinwesenvereins (GwV)
    • Fr 16-18 Uhr Jugendberatung
    Streetwork Staaken
    Stadtteilladen Staaken-Center

    Sport in Spandau

    Alle Sportstätten und Vereine im Bezirk – die Liste mit allen Adressen zum download

Kommentare [+]

§ Ratgeber-Recht [+]

Über neue Beiträge per Email informiert werden[+]

Wenn Sie sich hier eintragen, erklären Sie sich einverstanden damit, dass Ihre Daten auf dem Server von staaken.info gespeichert werden. Ihr Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und ausschließlich dazu verwendet, um Sie bei Erscheinen neuer Beiträge auf dieser Seite zu informieren. Nach dem Absenden dieses Formulars bekommen Sie eine Email zugesandt, die einen Link enthält, mit dem Sie Ihre Anmeldung bestätigen können.