Ganz schön doof!

Einbruchsdiebstahl in der Bibliothek

Kein kostenloses Internet mehr für Anwohner.

Zwei mal innerhalb weniger Wochen wurde die Stadtbibliothek beim Staaken-Center Opfer von Einbruchsdieben. Wenige Tage vor Weihnachten stiegen Einbrecher über die Oberlichter ein und entwendeten die Flachbildschirme der Servicestation.  Der Flexibilität und dem Engagement der Mitarbeiter war es zu verdanken, dass es keine Unterbrechung im Betrieb der Bibliothek gab und jeder Besucher trotz des Verlustes seinen Wunschtitel finden und ausleihen konnte.

Dann am ersten Wochenende des neuen Jahres klettern erneut Diebe, diesmal über die Oberlichter der Rückfront, in die Räume der Bibliothek um gezielt aus dem Büroraum, der auch für die regelmäßige Beratungssprechstunde genutzt wird, die beiden Computer zu entwenden, die den Anwohnern den kostenlosen Internetzugang ermöglichten. Es lässt also vermuten, dass sie selbst als Nutznießer dieses Beratungsangebotes überhaupt erst Kenntnis von den Rechnern bekamen.

Ganz schön doof, dann ausgerechnet die Rechner zu klauen, die zum Nutzen der Anwohner unseres Stadtteils angeschafft wurden. Und obendrein ganz schön doof, solche Anstrengungen und Risiken einzugehen, wo doch jeder weiß, wie wenig Geld gebrauchte und noch dazu geklaute Computer einbringen.

Komplett anders ist der Schaden zu bemessen, denn unvergleichlich mehr muss für neue Rechner und mehr Sicherheit aufgebracht werden, um wieder zwei kostenfreie Internetplätze in der Bibliothek anzubieten. Mittel, die dann an anderer Stelle für Projekte, Aktionen und Initiativen im Interesse der Bewohner fehlen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.