Zuversichtskirche: Film, Ausstellung und Re-use-Camp

Letzte Blicke + Retten was geht

Langsam wird es wirklich Ernst mit dem Abriss der Zuversichtskirche und dem dazugehörenden Gebäudeensemble am Stieglakeweg Ecke Brunsbütteler Damm, um dort Platz zu schaffen für ein neues multifunktionales Zentrum als Begegnungsstätte mit Altarraum, Veranstaltungssaal, Kita, Café und offenem Foyer. Noch gibt es in den letzten Junitagen und im Juli viele gute Gelegenheiten für letzte Blicke zum Abschied:

 

Bei vielen in besonders guter Erinnerung, das zu allen Tageszeiten unterschiedliche farbige Lichtspiel der großen und eindrucksvollen Dallglasfensterwand des Malers und Glaskünstlers Alfred Roß (1927-2007). Am Sonnabend 26. Juni wird ab 17 Uhr mit Treffen und Imbiss im Innenhof dann ab 18 Uhr die Ausstellung mit Bildern von verschiedenen Kirchenfensterwerken des Künstlers in der Zuversichtskirche eröffnet, u.a. auch mit der Filmdoku über das Künstlerpaar Alfred Roß u. Dagmar Schulze-Roß Wege am Wasser , der Tochter Anja Roß.

Die Ausstellung ist danach vom 28.6. bis 18.7.  jeweils Mo, Mi & Fr von 10-16 Uhr geöffnet. Mehr Info Ausstellung & Vernissage

 

Zuversicht: Retten was geht!
Ob auch die bunten Gussglasfließen (Dallglas) der Fensterwand auf der Südseite des Kirchensaals für eine Wiederverwendung noch zu retten sind, werden die Spezialist:innen des Büros ZRS Architekten, die Bauverantwortlichen der Kirchengemeinde zusammen mit den Berater:innen von Re-Use Berlin und den aktiven Helfer:innen des Re-Use-Sommercamps vom 28.6. bis 18.7. ermitteln.

Ab kommendem Montag sind sie dabei all das an Gegenständen und Materialien zu retten, zu dokumentieren, auszubauen und für eine sinnvolle Wiederverwendung aufzuarbeiten.

Am 18. Juli gibt es dann den
Verkaufsoffenen Sonntag der geretteten Dinge
im Innenhof und/oder in der
Zuversichtskirche Brunsbütteler Damm 312.

Die Anmeldefrist zum Mitwirken beim Re-Use-Sommercamp (inkl. gem. Essen , Austausch, Beratung, Workshops & Lagerfeuer) ist bereits abgelaufen aber vielleicht kann man noch für einzelne Tage oder bestimmte Zeiten mit reinrutschen in das Retterteam.

Ev. Kirchengemeinde zu Staaken
Zuversichtskirche Brunsbütteler Damm 312
Kontakt Re-Use-Camp:
holz@kirchengemeinde-staaken.de
zum download: Flyer Retten was geht

 

Übrigens: Noch bis zum 30. Juli wird es den Pop-Up-Store in der StaakenZone in den einstigen Räumen des Begegnungszentrums am Brunsbütteler Damm 312 geben, mit allerlei Kunst und Kunsthandwerklichem, mit dekorativen, kleidsamen und nützlichen Dingen für Klein und Groß. 
zum download: mehr Info Made by StaakenZone

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.