Trotz SARS-COV2 geht es voran mit dem Jonny K.-Aktivpark

Veröffentlicht am 02. 07. 2020

Auch wenn die Kontakteinschränkungen der Corona-Pandemie dafür gesorgt haben, dass der mit interessierten Bürger*innen gut besetzte Parkrat der Beteiligung an Planung und Umsetzung des Stadtumbau-Projektes auf den Höhen am Egelpfuhl, seit Februar nicht mehr zusammenkommen durfte, so konnten doch wichtige Schritte erfolgen, bei den erforderlichen Untersuchungen von Bodenbeschaffenheit und Altlasten, der vorhandenen Fauna und Flora aber auch bezüglich der Schallemissionen von Bühne und Aktivinseln auf Wohneinheiten und Oberschule in der direkten Nachbarschaft..

 

Noch werden aufmerksame Spaziergänger*innen durch die weit auf dem Grün des Areals verstreut liegenden „offenen Stellen“ an die im Mai begonnenen Bodenproben per Baggerschürfungen, Tief- und Druckbohrungen erinnert. (s. Artikel)

 

Parallel dazu erheben derzeit Fachleute den Bestand, von all dem, was auf der ehemaligen Müllhalde inzwischen wächst, kreucht und fleucht und obendrein sogar eventuell als schützenswert gilt. Beauftragt ist auch die Erstellung einer Prognose der möglichen Schallemissionen, die von Bühne, Aktivinseln und Sportflächen auf dem Park ausgehen könnten und so vielleicht im direkten Wohnumfeld oder in der Carlo-Schmid-Oberschule zu Störungen führen.

Wenn man aus der bis Anfang der 60er Jahre als Mülldeponie genutzten Fläche einen Aktivpark mit Aufbauten sowie Sport- und Freizeitfächen machen will spielt natürlich die Untersuchung von Altlasten eine ganz besonders große Rolle.

 

Die Deponiegasanlage der Berliner Stadtreinigung BSR, oben auf „der Lutoner Höhe“, bekommt eine hochmoderne Ergänzung auf dem nordwestlichen Dreieck am Fuße der Anhöhe (s. links) durch ein Methanoxidationsfeld, mit Baubeginn im Juli 2020.

 

Die Ergebnisse der Erhebungen, Untersuchungen, Proben und Prognosen dürften Ende Juli, Anfang August vorliegen, wodurch ausreichend Gründe vorliegen dürften um nach der dann schon sechsmonatigen Pause wieder zu einem ganz realen Parkrat mit dem zum fraglichen Zeitpunkt erforderlichen Abstand und Infektionsschutz einzuladen.

Und wenn der Sommer 2020 das hält, was er im Moment verspricht, wäre eine Parkrat-Sitzung und/oder Parkrat-Begehung vor Ort, auf der Höhe und mitten im Grünen, alles andere als eine schlechte Idee.

 

zum download;
• Newsletter Parkrat Jonny K-Aktivpark (Stand Juni 2020)

 

 

 

2 Gedanken zu „Trotz SARS-COV2 geht es voran mit dem Jonny K.-Aktivpark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Link zur Startseite Stadtumbau West Fördergebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße —›



Beiträge Stadtumbau West [+]

Stadtumbau Termine [+]

    Neues aus dem Stadtumbau:

    3. Jonny K.- Parkratsitzung
    Mi 12. Februar 2020
    QM-Büro Blasewitzer Ring 32

    vergangene Termine: Read on »

Materialien[+]

 

Kontakt Stadtumbau

Bezirksamt Spandau von Berlin
Abt. Bauen, Planen und Gesundheit
Stadtentwicklungsamt (Stadtplanungsamt)
Nadine Deiwick
nadine.deiwick@ba-spandau.berlin.de
Tel.: 030/90279-2526
Carl-Schurz-Straße 2/6
13587 Berlin

Beauftragte für Steuerung und Koordination der Stadtumbau-Projekte:
Stadtkontor Gesellschaft f. behutsame Stadtentwicklung 
Ansprechpartner Ralf Hoffmeister
r.hoffmeister@stadtkontor.de
Tel.: 0331/7 43 57-12
Schornsteinfegergasse 3
14482 Potsdam

Umfangreiche Informationen zur Städtebauförderung in Spandau bietet die Internetpräsenz des Stadtentwicklungsamtes.