Stadtumbau in Staaken: 2 Projekte für den Egelpfuhl

Grünes Band mit Aktivpark & Ruhezone

Veröffentlicht am 07. 06. 2018

„Viel Beton mit viel Grün mittendrin und drumherum!“ Und jetzt soll gerade Letztgenanntes dieses, zugegeben, sehr verkürzten Profils des Staakener Stadtumbaugebietes mit der Großwohnsiedlung Heerstraße und der Louise-Schröder-Siedlung noch grüner und attraktiver werden. Den Start gab es vergangene Woche beim ersten Infoabend & Bürgerwerkstatt in der Carlo-Schmid-Oberschule, zur Umgestaltung des Egelpfuhlgrabens und der Schaffung eines Erholungs- und Aktivparks auf der Höhe gleich nebenan.

Es kommt schon einem Spagat recht nahe, was die beiden Planungsbüros in den Machbarkeitsstudien unter einen Hut bringen sollen, für Ausbau, Erweiterung und  Renaturierung des Egelpfuhlgrünzuges wie auch für die Entwicklung des lange vernachlässigten Grüns auf der  „Lutoner Höhe“ zum  Jonny-K-Aktivpark. 

Mit der Studie zum Egelpfuhlgraben beauftragt ist das Büro häfner jiménez betcke jarosch landschaftsarchitektur GmbH, das mit dem Thema und dem Areal bereits aus den Arbeiten für den Bullengraben Anfang der 2000er Jahren bestens vertraut ist.

Am oft trockenen Graben sowohl Pflanzen, Insekten und Amphibien einen Natur- und Lebensraum zu ermöglichen und ein grünes Band zu schaffen, für Radler, Skater und Spaziergänger, vom Bullengraben, über die geschützte Orchideenwiese jenseits des Seeburger Wegs und die Kleingartenkolonien hinaus bis fast zum Südpark.

Dabei ist am Nordrand, auf den Höhen der ehemaligen Mülldeponie auch noch mit einer bislang unbekannten Menge an Altlasten zu rechnen, die einer Ausweitung des Grabens im Wege stehen bzw. den Kostenrahmen sprengen könnten. Für mehr Wasser im Graben könnte schon die Zuleitung des Regenwassers von den Dächern der Gewobagbauten an der Maulbeerallee sorgen können.

Nicht weniger diffizil sind die Herausforderungen für das Büro bgmr Landschaftsarchitekten, die auf dem begrünten Areal der ehemaligen Mülldeponie zwischen Egelpfuhl und Lutoner Straße, neben der Oberschule die Machbarkeit eines freizeitorientierten Parks für alle Generationen feststellen soll, der neben Angeboten für Sport- und Bewegung des Jonny K-Aktivparks  auch – wie an dem Tag von Anwohner*innen gewünscht –  Spielplätze für kleine Kinder, ausgesprochene Ruhezonen aber auch Flächen für den Hundeauslauf bieten soll.

Obwohl die Veranstalter für die erste Information und Bürgerbeteiligung an den zwei Stadtumbau-Projekten sich mit dem 30. Mai ausgerechnet einen der heißesten und schwülsten Tage ausgesucht haben, an dem auch noch kurz vor Beginn drohend dunkle Wolken und Gewittergrollen manchen dazu verleitet haben, lieber zuhause zu bleiben, war das Interesse und die Beteiligung an den Thementischen sehr rege, auch wenn einige Beiträge aus dem Publikum sich doch mehr mit dem momentanen unbefriedigenden Zustand von Brücken, Spielflächen, Wiesen und Sträuchern befassten.

Leider fehlte an dem Abend gerade die für die Planung eines gewaltpräventiven Jonny K-Aktivparks wichtige Generation der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Frau Botorabi, die Mittelstufenleiterin der Carlo-Schmid-Oberschule (CSO) konnte jedoch bestätigen, dass Schule, Lehrerschaft und die Schüler*innen gerne eine spezielle „Vorplanungs-Kooperation“ für den Park und den Grünzug eingehen werden.

Die am 30. Mai in der CSO gezeigten Präsentationen der Beauftragten Büros zu Grünzug, Park und dem derzeitigen Stand aller laufenden Stadtumbauprojekte stehen heute hier auf staaken.info,
zum download:
• Stand  Stadtumbau in Heerstraße-Brunsbütteler Damm
• Egelpfuhlgraben Machbarkeitsstudie Grünzug
• Egelpfuhl-Park Studie Jonny K.-Aktivpark

Fragen, Vorschläge, Ideen zu den Projekten am Egelpfuhl können sowohl via Kommentarfunktion zu diesem Artikel auf staaken.info eingebracht werden, wie auch bald über eine spezielle Webplattformseite auf mein.berlin.de. 

Eine nächste Möglichkeit für persönliche Information aber auch um Ideen, Vorschläge und Fragen zu stellen, bietet der Stadtumbau West-Stand auf dem Stadtteilfest am 22. Juni von 14-18 Uhr rund um das Stadtteilzentrum an der Obstallee.

Mehr Info zu Jonny K.: I am Jonny e.V.

 

 

Begrüßung und Input Stadtrat Frank Bewig

 

Thomas Jarosch von hjbj landschaftsarchitekten: Input zum Egelpfuhl-Grünzug

 

Beatrix Mohren von bgmr: Erläuterungen zum Ist, Kann und Soll für die Studie zum Egelpfuhl-Park

 

Mit dabei beim „Pläneschmieden“, die Carlo-Schmid-Os (Frau Botorabi Ltg. Mittelstufe)

 

Gewaltprävention im Jonny K.-Aktivpark, Herzenssache für die am Blasewitzer Ring aufgewachsene große Schwester von Jonny, Tina K.

 

Offene Ohren für Hinweise, Anregungen, Vorschläge – Nadine Fehlert von Jahn, Mack Partner

 

Am Tisch für die Ideen zum Park

 

 

 

Ein Gedanke zu „Grünes Band mit Aktivpark & Ruhezone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Link zur Startseite Stadtumbau West Fördergebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße —›



Beiträge Stadtumbau West [+]

Stadtumbau Termine [+]

    Neues aus dem Stadtumbau:

     

    Bürgerworkshop zum
    Egelpfuhl & Jonny K.-Aktivpark
    Do. 18. Okt. 18-20.30 Uhr
    Info & Ideen, Initiativen
    Carlo-Schmid-Oberschule
    Lutoner Straße 15/19
    zum download: Flyer Bürgerworkshop

     

    Vergangene Termine:

    • Info & Erste Beteiligung
      Umgestaltung Platz an der Obstallee
      Dienstag 4. Sept. 17.30 Uhr
      mit anschl. Rundgang
      download: Einladung
    • Infoabend & Bürgerwerkstatt
      zu den Stadtumbau-Planungen für Park & Grünzug am Egelpfuhl
      Mittwoch 30. Mai 18 Uhr
      Plakat & Info
    • Spielplatzfest zur Eröffnung
      mit Piratenschatzsuche, Musik und Kinderschminken …
      Samstag 5. Mai 15.30 Uhr
      Eröffnung 16 Uhr durch Bezirksstadtrat Bewig
    • Stadtumbau West Aktuell
      Verkehr & Projekte im Rahmen einer Öffentlichen Quartiersratsitzung
      Dienstag 21. Nov. 17 Uhr Stadtteilzentrum Obstallee 22 E
      Mehr Info
    • KinderMitmachBaustelle
      Vorschläge für die Umgestaltung des Wasserspiel- und Kleinkinderbereichs
      Samstag 13. Mai 2017 10-13 Uhr, Spielplatz am Cosmarweg, Mehr Info
    • Bewohnerrundgang gemeinsam mit Bezirksstadtrat Carsten Röding
      Dienstag 24.05.2016, 16.00 bis 19.00 Uhr – Treffpunkt Grundschule Brandwerder, Spandauer Str. 86
    • ISEK-Forum – Planungsgrundlagen und Vorschläge, Ideen der Anwohnerschaft
      Donnerstag, 02.06.2016, 8.30 bis 20.30 Uhr im Kulturzentrum, Sandstraße 41
    • Ideen von Senioren
      bei Kaffee und Kuchen im Pi8, Freitag 22. April 14.30 Uhr

     

Materialien[+]

 

Kontakt Stadtumbau West

Bezirksamt Spandau von Berlin
Abt. Bauen, Planen, Umweltschutz und Wirtschaftsförderung
Stadtentwicklungsamt
Nadine Deiwick
nadine.deiwick@ba-spandau.berlin.de
Tel.: 030/90279-2526
Carl-Schurz-Straße 2/6
13587 Berlin

Beauftragte für Steuerung und Koordination der Stadtumbau-Projekte:
Jahn, Mack & Partner 
Ansprechpartner Nadine Fehlert
n.fehlert@jahn-mack.de
Tel.: 030/857 577- 134
Alt-Moabit 73
10555 Berlin

Umfangreiche Informationen zur Städtebauförderung in Spandau bietet die Internetpräsenz des Stadtentwicklungsamtes.