single-QM

Neue Knete für neue “kleine” Aktionen

Nicht nur für den “großen Bruder” der “Förderfamilie” Sozialer Zusammenhalt, den Projektfonds geht es – wie gestern bei der 1. Quartiersratsitzung 2023 – um neue Ansätze, Ideen und Projekte für das Zusammenleben in der Großwohnsiedlung sondern auch bei der “kleinen Fördervariante”, dem Aktionsfonds, mit insgesamt 10 Mille, die auch im neuen Jahr in kurzfristig umsetzbare Aktivitäten oder Anschaffungen im Kiez investiert werden können.

Vorausgesetzt: Sie fördern das nachbarschaftliche Miteinander, haben maximal 1.500 € Förderbedarf und finden die Zustimmung der zwölf Juror:innen aus der Anwohnerschaft, in der Aktionsfondsjury.

Ideen einreichen und Anträge stellen können alle, ob Akteure aus den Einrichtungen und Vereinen im Quartier oder Bewohner:innen. Also schon mal anfangen mit Aufwärm- und Dehnübungen für die grauen Zellen wie auch für die Finger, damit spritzige Ideen für nachbarschaftliche Treffen, Jung und Alt aktivierende Feste oder das nahe Umfeld verschönende Aktionen entwickelt und “zu Papier” gebracht werden können.

Auch wenn die Aktionsfondsjury jeweils nach Saison tagt, so macht es gleich zum Jahresanfang Sinn, nicht “nur” über die Aktionen nachzudenken, für den ausgehenden Winter und die beginnende Frühlingszeit.

Mehr Info,, Rat und Hilfe bei der Antragstellung gibt es bei:

Team Quartiermanagement
Viola Scholz-Thies (Kontakt: Aktionsfonds)
• Büro Blasewitzer Ring 32
Tel.: 617 400 77 (wg. nachhaltigen Brandschäden nur Rufumleitung)
Email: quartiersverfahren@heerstrasse.net
Sprechzeiten: mittwochs 10-15 Uhr + nach Vereinbarung
• im Stadtteilladen Sandstraße 66
Sprechzeiten: Di 15-17 | Do 10-12 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.