single-QM

Aktionsfondsjury im Quartier Heerstraße Nord 3 x einstimmiges JA für:

Starke Feste, Bäume + Gesunde Schule

In diesem Falle mal nicht “coronabedingt” sondern der “Haushaltssperre” im ersten Halbjahr 2022 geschuldet, ist der Umstand, dass erst am vergangenen Mittwoch die zwölf Aktionsfonds-Juror:innen aus der Anwohnerschaft im Quartier zu ihrer 1. Sitzung in diesem Jahr, im Stadtteilladen zusammengekommen sind. Auf der Tagesordnung drei Anträge aus dem Stadtteil, die allesamt – wie das Projekt der Baumpatenschaften (Foto v. Juli 2020) – förderlich und aktivierend sind für ein gutes Binnenklima im Stadtteil und für ein gutes nachbarschaftliches Zusammenleben.

AF-Projekt “Herz für Straßenbäume”
Schon im dritten Jahr in Folge, ist es längst schon wieder Zeit, sich mit Gießkannen und Eimern zu bewaffnen, um ganz besonders den jungen Straßenbäumen an der Obstallee das Wachsen und Gedeihen auch in den schlimmsten Hitze- und Dürretagen zu erleichtern. Dementsprechend hat auch für den Sommer 2022 der Initiator des Projekts Frank Wiewiorra wieder Mittel aus dem Aktionsfonds beantragt, für die Auffrischung des Bestands an Gießmitteln, Draht und Karabinerhaken aber auch für Materialien für Bastel-, Mal-  oder Ballonaktionen für und mit Kids, Familien und Senioren die dazu dienen sollen, die vom Bezirk versprochenen 1.000-Liter-Tanks (ja wo bleiben die denn nur?) oder die Baumscheiben aufzuhübschen, zu sichern und erfolgreich für noch mehr aktiv Mitwirkende aus den direkten Nachbarschaften zu werben.

 

AF-Projekt Gesunde Schule am Amalienhof
Nach dem “Aufforsten des Schulgartens” im Mai 2020 hat nun der Förderverein der Elternschaft erneut einen Antrag auf Fördermittel aus dem Aktionsfonds des “Sozialen Zusammenhalts”  gestellt,  diesmal für ein Küche im Garten mit langem Tisch und Stühlen für die kleinen Gärtner:, Köch:, und Erntehelfer:innen der Grundschule, damit gleich vor Ort im Grünen erfahr- und erlebbar wird, wie aus frisch gepflückten Kräutern, Obst und Gemüse Leckeres und Gesundes gemeinsam zubereitet und in vollen Zügen genossen werden kann. Darüber hinaus kann der “Lernort Garten” der “Gesunden und Bewegten Schule” sowohl für temporäre Angebote für Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf aber auch für offene Begegnungen von Schüler:innen mit Engagierten  aus den Nachbarschaften, bei Sommerfesten, Elternabenden … genutzt werden.

 

AF-Projekt: Starke Feste in Staaken
Viel mehr als “nur” einen Ort oder “einen” Anlass haben die von der Stadtteilkonferenz Heerstraße / Staaken initiierten 19 Aktionen und Feste die von Juni bis Oktober dafür sorgen, dass – trotz des wiederum entfallenden großen Stadtteilfestes – es einen vielfach bunten und lebendigen Sommer in Staaken geben wird, mit vielen Gelegenheiten für Austausch und Begegnung bei Sport, Spiel, Spaß und Kultur … 
Aktiv mit dabei – u.a. mit dem Sommerfest am Rondell am Ring (19. August)  – ist das Team von der Offenen Familienwohnung – Mobilé, das stellvertretend für den Trägerverbund  der Stadtteilkonferenz den Anterag gestellt hat, für Equipment und Deko, für Grundverpflegung, und evtl. anfallende Künstlerhonorare sowie die Werbung und Öffentlichkeitsarbeit für die Vielfalt der Starken Feste im Staakener Sommer 2022.

Info und Kontakt Aktionsfonds und die Aktionsfondsjury:

Büro Quartiersmanagement Heerstraße-Nord
Ansprechpartnerin: Viola Scholz-Thies
Blasewitzer Ring 32 | Tel.: 617 400 77
Email: quartiersverfahren@heerstrasse.net

2 Gedanken zu “Starke Feste, Bäume + Gesunde Schule

  1. Wenn mir bekannt wäre, warum Ende Juni noch keine Wassertanks aufgestellt und befüllt worden sind, dann hätte ich nicht fragen müssen, wo die Tanks nun bleiben. Vielleicht ist das ein Prinzip der Abhärtung – denn schon im vergangenen Jahr mussten die Straßenbäume die erste Hitze- und Trockenperiode noch ohne die notwendigen Wassercontainer in ihrer Nähe überstehen.

  2. Lieber Thomas Streicher,
    dir dürfte auch bekannt sein, warum bisher keine Wassercontainer aufgestellt sind. Schreibe doch mal etwas dazu.
    Ich denke, dass es vor allen Dingen daran liegt, daß auch dem Bezirksamt flexibles Handeln fehlt. Das Scheitern an den bisher fehlenden Haushaltsmittel, um die notwendigen Wassertanks aufzustellen und zu befüllen, ist nur eine Schutzbehauptung. Auch beim Thema Baumbewässerung ist vorausdenkendes Handeln notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.