Förderprogramm des Fonds Dezentrale Kulturarbeit Spandau:

100.000 Euro für kulturelle Projekte

Bis Ende Februar ist noch Zeit, für Kunstschaffende, Initiativen, Vereine oder Gruppen, Ideen zu entwickeln und daraus Anträge für die erste von zwei Tranchen im neuen Jahr zu stricken, zur Förderung eines temporären kulturellen bzw. künstlerischen Projekts im Bezirk, das möglichst über die Grenzen der Generationen und Herkunftskulturen hinweg, den Menschen aus den Kiezen ein Angebot bietet und am Ende auch Ergebnisse sichtbar oder erlebbar machen kann.

Insgesamt stehen 100.000 Euro aus dem Fonds für dezentrale Kulturarbeit in Spandau im Jahr 2022 zur Verfügung. Wovon jetzt 50.000 bereitstehen, für Anträge zu Einzelprojekten mit einem Finanzbedarf von mind. 1.000 bis max.  20.000 EUR, die innerhalb des 1. Halbjahres realisiert werden können. Eine zweite Ausschreibung für das Restjahr ist nach Verabschiedung des Haushaltsplans vorgesehen.

“Die Ausschreibung richtet sich an Vorhaben aller Sparten (wie Film, Musik, Darstellende Kunst, Bildende Kunst, Performance, Literatur, Interdisziplinär).

Besonders förderungswürdig sind kulturelle Angebote, die die Teilhabe möglichst aller Menschen ermöglichen. Dies beinhaltet vor allem generationsübergreifende Vorhaben, kulturelle Angebote für Geflüchtet sowie transkulturelle und inklusive Formate, die eine große Sichtbarkeit entwickeln und sich durch einen innovativen künstlerischen Ansatz auszeichnen. Ziel ist es, den lebendigen kulturellen Dialog im Bezirk zu pflegen und weiter zu entwickeln.”

 

Mehr Info über das
Förderprogramm inkl. Antragsunterlagen:

• Link zu Fonds Dezentrale Kulturarbeit Spandau auf berlin.de

zum download:
Förderrichtlinien Dezentrale Kulturarbeit Spandau
Liste der Förderprojekte 2020 in Spandau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.