Antragsfrist bis 24. März für Kulturprojekt in der Pandemie:

35000 für DRAUSSENSTADT in Spandau

Noch bis zum 24. März kann man sich bewerben, mit guten Ideen für künstlerische Vorhaben m freien öffentlichen Raum, in den Zeiten der Corona-Pandemie. Im Rahmen der dritten Runde der Förderinitiative DRAUSSENSTADT des Kultursenats stehen dem Bezirk  35.000 Euro zur Verfügung für Aktionen und Projekte in der Zeit vom 1.4. bis 31.12. 2021, für Akteure aus den Stadtteilen, im direkten Verbund mit freiberuflichen Künstler:innen – natürlich gerne vorrangig aus der Havelstadt.

Gefördert werden können Vorhaben und Projekte aus allen künstlerischen Sparten, ob bildende oder darstellendeKunst,  Film, Musik, Performance, Literatur oder quer über alle Disziplinen. Ganz besonders solche, die möglichst viele Menschen aus den Spandauer Kiezen erreichen und – ohne kommerzielle Nutzen – auch teilhaben lassen. Dabei sind natürlich die jeweils aktuellen Verordnungen des Infektionsschutzes einzuhalten.

Da die Förderinitiative DRAUSSENSTADT der Senatsverwaltung für Kultur und Europa vor allem in den Zeiten der Pandemie-Beschränkungen eine kleine finanzielle Förderung von freiberuflichen Künstler:innen zum Ziel hat, sollen  rund zwei Drittel der Projektkosten auf Gagen und Honorare für die beteiligten Kunstschaffenden entfallen.

Antragsberechtigt sind ausschließlich die selbständig arbeitenden Künstler:innen, jedoch ist eine enge Kooperation mit Akteuren – Vereinen, Einrichtungen, Gruppen, Initiativen – aus den Stadtteilen durchaus förderlich für den Erfolg der Bewerbung. Die Entscheidung wird nach den inhaltlichen und künstlerischen Qualitäten von einer Fachjury getroffen.

DRAUSSENSTADT in Spandau 2021
Pressemitteilung des Amtes für Kultur u. Weiterbildung v. 4. März 2021
Alles über  Förderbedingungen | Voraussetzungen | Antragstellung
der Initiative DRAUSSENSTADT (BESD-Programm) in Spandau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.