Letzter Schutz vor hartem Lockdown: mehr Maske + weniger Kontakte

Angesichts der weiterhin rasant steigenden Zahlen der COVID19-Neuinfektionen wie auch der Auslastung der verfügbaren Krankenhaus- und Intensivbetten, hat der Senat von Berlin die 8. Verordnung für den Infektionsschutz beschlossen, mit der Ausweitung von Maskenpflicht und Kontaktverboten.

Ab morgen Samstag 24. Oktober gilt:
Die Teilnehmerzahl für private Feiern wird weiter eingeschränkt. Draußen im Freien dürfen nur noch 25 statt 50 Menschen – unter Einhaltung des 1,50 m Abstands bzw. mit Maske – zusammenkommen. In geschlossenen Räumen sind private Treffen von Mitgliedern aus zwei Haushalten oder vom eigenen Haushalt plus fünf weiteren Personen gestattet.

Die verschärfte Maskenpflicht im öffentlichen Raum soll künftig überall da Anwendung finden, wo der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht oder nur schwer eingehalten werden kann:
generell in Warteschlangen,
auf Märkten (Floh-, Wochen-,Weihnachtsmarkt) und
in belebten Einkaufsstraßen, Plätzen in Berlin.

Vorerst beschränkt auf die folgenden zehn Orte:
Altstadt Spandau – man denke hier nur an das Gewusel rundum Arcaden, Bushalten, U+S-Bahnzugängen am Rathaus und in der Fußgängerzone von Carl-Schurz-Straße, Markt und Breite Straße.
• City-West: Kurfürstendamm, Tauentzien + Wilmersdorfer  
• in Mitte  Friedrichstr. und  Alte Schönhauser
Schloßstraße in Steglitz und Bergmannstraße in Kreuzberg
• die Karl-Marx-Straße in Neukölln und in Köpenick die Bölschestraße

Übrigens; nicht bzw. noch nicht angetastet sind Besuche in Cafés, Restaurants, Kinos, Theater, Museen und sonstige öffentliche Veranstaltungen in Einrichtungen die über ein verlässliches Konzept für Hygiene und Infektionsschutz verfügen. Hier gilt weiterhin „noch“ die 1.000/5.000 Höchstmarke für Veranstaltungen.

Es müsste inzwischen bei allen – egal welchen Alters – angekommen sein, dass der Politik keine Maßnahme mehr zur Verfügung steht, vor einem totalen Lockdown, mit Ausgangs- und Kontaktverboten, mit Schließung aller Einrichtungen, Schulen, Kitas und Betriebe, die nicht relevant sind für Aufrechterhaltung von Versorgung, Verkehr und Sicherheit.

Also auf mit der Maske über Mund + Nase, Abstand halten und soziale Kontakte minimieren!

 

Mehr Info:
• Pressemitteilung 8. Infektionsschutzverordnung
• Corona-Info der Senatskanzlei www.berlin,de/corona/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.