single-QM

Aktionsfonds: Mäuse für Motorik + Muckis

Ob vor, nach oder zwischen Pandemie und Lockdown, wie auch in absolut Virenfreien Zeiten kann es – angesichts so mancher knappen Haushaltskassen – hier, bei uns in der Großwohnsiedlung am Stadtrand nicht genug Möglichkeiten geben um sich kostenfrei in Sport und Bewegung in Gleichgewicht und Grobmotorik, für geschmeidige Gelenke und kräftige Muskeln zu üben.

Mit den am vergangenen Freitag frisch beschiedenen Aktionfonds-Projekten, kommen nun bald zwei weitere Fitness-Angebote dazu: Muckibude im Gemeindehaus Pi8 und Balanceparcours in der Kita Wunderblume.

Bis zum letzten Herbstferientag lief die Frist, für beide Anträge. zur Abstimmung im Umlaufverfahren per Brief oder Email durch die Jury der Anwohnerschaft zur Entscheidung über die Mittelvergabe aus dem Topf des Soziale Stadt-Aktionsfonds . Ergebnis alle 18 Stimmen für ein deutliches und doppeltes JA zum Antrag der Ev. Kirchengemeinde zu Staaken und dem der Elternvertretung  der Kita Wunderblume.

So können künftig die unterschiedlichen Selbsthilfe-, Sport-, Tanz- und Gymnastikgruppen für Klein und Groß, dann auch in der Sporthalle des Gemeindehauses am Pillnitzer Weg  an Ergometer und Rudergerät oder mit Gewichten und Hanteln auf der Muckibank und am Lan-Tower, sich um ihre Ausdauer und Muskelkraft in Armen, Beinen und an Bauch und Po bemühen. Sicherlich werden diese neuen Fitness- und Kraftgeräte auch sehr attraktiv sein für die jungen Leute vom Café und Club Pi8 Youth.

Weniger die Muskelkraft sondern Körperspannung, Konzentration und Koordination sowie Geschicklichkeit, Gleichgewichtssinn und die Grobmotorik kann und wird künftig von den Kindern – auch gemeinsam mit den Eltern – trainiert werden. auf dem Balanceparcours und der Balancetreppe plus einem kompletten Parcourset für Gechicklichkeitsübungen die bald am Leubnitzer Weg, in der Kita Wunderblume einsatzbereit zur Verfügung stehen.

Sobald auch wieder „gemischte Treffen“, ob In- oder Outdoor, auf Festen und bei Aktionen machbar und erlaubt sind, können die mit Aktionsfondsmitteln angeschafften Teile des Parcours auch unter dem freiwilligen Engagement der Eltern, mobil ausgeliehen und eingesetzt werden.

Noch stehen aus dem Aktionsfonds 2020 ausreichend Restmittel zur Verfügung für die eine oder andere Aktion oder Anschaffung, die unmittelbar dem nachbarschaftlichem zusammensein dienen und einen Finanzbedarf von max. 1.500 EUR  haben.

Also nichts wie ran an den Entwurf von Ideen und an die Aktionsfonds-Antragsformulare!
Die gibt’s – inkl. einem guten Rat – beim:

Quartiersmanagement Heerstraße
Ansprechpartnerin: Viola Scholz-Thies
Blasewitzer Ring 32 | Tel.: 617 400 77
Email: quartiersverfahren@heerstrasse.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.